Freitgs-Füller # 21

FF

  1. Wenn ich morgen im Lotto gewinnen würde gewönne, würde ich mir gern für einige Wochen privat eine eigene Ergotherapeutin für Arm und Hand links buchen.
  2.  Die neuen Orthesenschuhe sind zwangsläufig meine Lieblingsschuhe. 😉
  3. Die Datenschutzgrundverordnung ist so typisch deutsch!
  4.  Meine Bücher-Ecke auf unserem Küchentisch ist niemals richtig aufgeräumt.
  5. Ich lese gerade Victoria & Abdul“,die Buchvorlage für den gleichnamigen Film, von Shrabani Basu.
  6.  Der kleine Herr Sonntag hortet Schweineohren und Bällchen unter meinem Sofa.
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den üblichen Pizza- und Rotwein-Abend ❤ , morgen habe ich geplant, mittags mit den Prinzenkindern im Mainzer Vapiano zu essen und abends zur Geburtstagsfeier unseres Ortsvorstehers Peter zu gehen, und Sonntag möchte ich alles ganz piano angehen !

 

 

Danke schön, Barbara! (Wie immer, Barbaras Textvorgabe in normaler Schrift, meine Ergänzungen in fett.)

Wer auch füllern möchte: hier

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Dann bleib doch weg! #tweetdestages

 

Also, ich würde der Person einen feuchten Wischlappen in die Hand drücken und sagen:“Hier, fang schon mal an. Viel Spaß.“

Allerdings gehöre ich ja zu den Leuten, deren Tisch „nicht für Besuch gedeckt“ ist und deren Kaffeetassen „nicht zusammenpassen“….

Solchen Menschen ist wohl nicht zu helfen… die sind verloren. 😀

Let’s do it! #tweetdestages

 

Das DSGVO-Gedöns…

… werde ich auf jeden Fall vor dem Stichtag (25. Mai) hier in Angriff nehmen.Wie das aussehen wird, weiß ich noch nicht, weil mir bei allem, das mit juristischen Dingen zu tun hat, der Prinz hilft, denn der kennt sich gut aus. Macht ihr da was in euren Blogs? Impressumsgedöns oder so?

„With my body, I own you“

Wer hier schon länger mitliest, weiß, daß ich geradezu pathologisch anglophil bin 😉

Also war es für mich eine Selbstverständlichkeit, zwei Stunden lang dem livestream  der Hochzeit von Harry und Meghan zuzusehen. Und dabei zu schnuffeln und Tränen abzuwischen, natürlich 😀 ) Ich heule meistens bei Hochzeiten, weil ich schnell gerührt bin. Harry war bisher immer „der Kleene“ für mich, daher war es besonders rührend, ihn da vor dem Altar in St. George’s in seiner Gala-Uniform zu sehen, als Ehemann, plötzlich so erwachsen. Wills hat den best man gemacht (wozu hat man schließlich einen älteren Bruder, oder?! 😉

Besonders ergreifend fand ich den Gospelchor (alle in eleganter Kleidung), der „stand by me“ sang, sehr piano, aber dennoch kraftvoll. St George’s heißt offiziell „chapel“, aber eine Kapelle ist das bei Weitem  nicht, das Ding ist freaking riesig! (Übrigens sah ich bei den Gästen auch Elton John, der sich mühsam die Tränen verkniff 😉 ) Beim Absingen von „God save the Queen“ kommen mir immer die Tränen, und ich singe das immer mit und denke dann dankbar an meine erste Englischlehrerin, die uns in der fünften Klasse  sowohl dieses Anthem als auch  “Rule Britannia“ beigebracht hat.

Nach der Zeremonie drehten die beiden einige Runden durch Windsor ( in einem offenen Landauer! ). Bei Paraden in England tut es mir immer wieder gut zu sehen,daß die berittenen Sicherheitskräfte  vernünftig reiten können. Sie können einen Trab leicht und geschmeidig aussitzen und  (im Unterschied zu vielen Amerikanern) ordentlich leichttraben, ohne daß sie bei jedem Schritt mit ihrem gesamten Körpergewicht dem Pferd in den Rücken knallen. Außerdem wissen sie, daß Zügel keine Haltegriffe sind,  (!!!) für die viele Amis sie halten. Kurz, es waren zwei sehr schöne und rührende Stunden, eine großartige Hochzeit  (obwohl ich eine halbe Stunde zu spät war.) Die Übertragung durch Juhtjuhp hatte den Vorteil, daß kein sinnloser deutscher Kommentar mitlief („.. und hier sehen wir die Duchess of Cornwall, sie trägt einen rosa Hut…“) Hat noch jemand von euch zugesehen, my dearies?