Boule am Abend, erquickend und labend

Das war mal ein netter Abend heute! Die örtliche CDU-Gruppe, die hier im Dorf sehr aktiv ist,  hatte für 18.00 Uhr ein  kleines Boule-Turnier  organisiert. Leider setzte gerade, als der Prinz und ich uns auf den Weg machen wollten, ein Gewitter mit heftigen Windböen ein. Als es vorüber war, zogen wir aber los. Der kleine Bratwurstgrill dampfte und duftete schon, die ersten Flensburger-Flaschen waren im  Umlauf, sehr gemütlich. Ich kannte gut die Hälfte der Leute. Ein Frauen-Grüppchen spielte bereits Boule (eigentlich Pétanque)  und sie luden mich gleich ein, mitzumachen. Ich habe ewig nicht mehr gespielt! Aus dem Rolli heraus ging es besser als früher im Stehen. Dennoch: Das Ergebnis war… nun ja.  😀 Ich war auch gleichzeitig damit dran, das Schweinchen zu werfen. Werfen, egal was,  konnte ich schon vor dem Hallamati nicht vernünftig. Ich war ja eine ausgeprägte Linkshänderin vorher und habe mich in den Jahren seitdem zu einer  recht passablen Rechtshänderin entwickelt, zwangsläufig. Nur – und der kleine Herr Sonntag wird das gerne bezeugen –  Bälle und Ähnliches kann ich immer noch nicht gescheit werfen 😃. Da die anderen Frauen aber auch nicht besser warfen, hatten wir sehr viel zu lachen, zu kichern und zu witzeln. Ein richtiges Turnier wurde es nicht, wir spielten rein zum Spaß – und den hatten wir! Hinterher gab es noch eine leckere Überraschung: Da, wohl wegen des Gewitters, nur wenige Leute und damit keine Kinder gekommen waren, stand noch eine große Dose mit leckeren bunten Weingummi-Schlangen da. Die armen Schlangen überstanden den Abend nicht… Echt jetzt: da standen Erwachsene rum, mit Bierflaschen, Zigaretten und Bratwurstbrötchen – und kauten begeistert auf Weingummischlangen herum! Es war sehr lustig (und lecker). Der Prinz und ich besprachen noch ein wenig die kommenden Aktionen, die für die nächste Ortsvorsteher-Wahl wichtig sein könnten, mit unserem Freund Peter, der wieder zur Wahl antritt (und hoffentlich dieses Mal unser neuer OV wird). Es ist wie in unseren alten Presse-Zeiten: der Prinz ist für die Fotos verantwortlich, ich für die Texte – wir sind auch pressetechnisch ein gutes Team, der Prinz und ich  😉

Der kleine Herr Sonntag schimpfte uns aus, als wir nach Haus kamen, freute sich aber und schläft jetzt in seinem Körbchen zwischen unseren Schreibtischen ❤.  Es war ein sehr schöner Abend, und ich gehe jetzt auch schlafen. Gute Nacht euch!

Advertisements

Frau Lakritze verschont Herrn Stein

Ich habe eine neue wilde Süßkram-Leidenschaft, my dears: Schweine-Öhrchen, also diese Blätterteig-Kekse, die aussehen wie Herzen, denen unten die Spitze fehlt, kennt ihr die? OMNOMNOM. : – )) In Spanien heißen sie „Palmitas“, also kleine Palmen. Auf den Kanaren habe ich vor vielen Jahren mal einer Bäckerei-Verkäuferin erzählt, dass die Dinger bei uns „Öhrchen vom Schwein“ heißen – sie wäre vor Lachen fast in die Kuchentheke gefallen : – )

Jedenfalls bringt der böse Prinz mir die Dinger regelmäßig vom Einkaufen mit. (DAS ist Liebe!!!! : – ))

Heute Morgen also, in aller Herrgottsfrühe, musste ich aufstehen (meine Blase war da sehr energisch *grummel*) und wie immer bei diesen Gelegenheiten, bereitete ich für den Prinzen unsere elektrische Caffetiera vor, so dass er beim Aufstehen nur den Knopf drücken muss und frischen Espresso bekommt. (Eine Schwarzer/In hat mich deswegen mal ein „armes, naives Opfer des Patriarchats“ genannt  – lange her, aber immer noch lustig  : -))))))))

Jedenfalls dämmerte mir, dem NICHT-Morgenmenschen, dabei nebelhaft: Keine Schweineöhrchen mehr da. Sch….-Frühstück.

Setzte mich also hin und schrieb auf einen Zettel: „Bringst du heute Abend bitte

[Zeichnung] mit? Danke!

Dazu zeichnete ich – begabt, kunstvoll und ganz eindeutig – das hier:

pig

Sorry für die schlechte Qualität – Hänti-Foto! ( Ich kann die rechte Hand nicht so ruhig halten…)

 

Später finde ich den Zettel an meinem Frühstücksplatz. Der Prinz hatte druntergeschrieben:

„Ok, ich bringe Katzenfutter mit.“

Ich: „…“

 

Fazit: Lieber Uli: Du kannst ruhig schlafen – ich werde NEVER eine Konkurrenz für dich werden! : – ))))) <3! (Und da hattest du schon sehr gezittert, als du meine Zeichnung sahst, gell?! ; – )