Katzenzungen-Frage

Also, Ihr Lieben, mit „Katzenzunge“ meine ich nicht die Schokoladenplättchen mit den abgerundeten Ecken, die man in den 70ern als Geschenk mitbrachte, wenn man irgendwo zum Kaffee eingeladen war. Ich meine echte Zungen von echten Katzen, zum Beispiel Micias Zunge, derentwegen ich mir seit einer Weile Sorgen mache. Es gibt doch unter euch noch einige, die ebenfalls Katzenbesitz sind – Kennt ihr das, dass bei der Katze die Zungenspitze herausguckt, so wie hier bei Micia?

micia-zunge

Als ich das bei Micia feststellte, habe ich in der Katzenversteher-Gruppe bei Facebook nachgefragt, aber nur erfahren, dass das wohl viele Katzen tun, die Gruppenmitglieder posteten auch etliche Fotos dazu. Das half mir aber nicht weiter. Ich vermutete bzw. fürchtete, dass Micia die Vorderzähne ausgefallen seien, so dass die Zunge nun keinen Halt mehr hat und über den unbezahnten Unterkiefer nach vorne rausrutscht. Ich schätze Micia aber erst auf höchstens acht Jahre. So sah sie aus, als sie uns im Januar 2008 zulief:

micia_baby

Höchstens ein halbes Jahr alt kann sie da gewesen sein, denn sie wurde fast umgehend schwanger und bekam im Mai 2008 ihre Schrecklichen Vier (von denen wir Pippilotta behalten haben).
Ich habe Micia nun eine Weile lang aufmerksam beobachtet. Sie frisst zu meiner Beruhigung ganz normal, auch und vor allem das von ihr so heiß geliebte Trockenfutter (Trofu). Vor kurzem gähnte sie mal so richtig herzhaft, da konnte ich einen (leider nur kurzen) Blick auf ihr Gebiss werfen. Soweit ich das beurteilen konnte in den paar Sekunden, fehlen im Oberkiefer die kleinen Schneidezähne zwischen den Reißzähnen. Das würde erklären, warum die Zunge herausrutscht. Dazu kam die Hitzewelle, eine Zeit, in der beide Katzen kaum essen mochten und ziemlich dünn wurden. Micias Fell wurde dazu noch struppig, sie sah langsam besorgniserregend aus. (Inzwischen, mit den kühleren Temperaturen, hat sich das deutlich gebessert).

Nun, kennt jemand von euch das „Zungen-Phänomen“? Wenn ja, woran liegt es bei eurer/deiner Katze?

Danke für Tipps!

Niemals!

Ichso: sitze an meinem Schreibtisch, texte und übersetze fröhlich für meinen tollen neuen Arbeitsplatz für mich hin, da höre ich nebenan in der Küche den Prinzen leise mit Micia reden. Ich höre Bruchstücke der Konversation wie „meine Große“ und „Süße“, in liebevollem Tonfall. Noch grinse ich leicht in mich hinein, da sagt der Prinz versonnen zu mir:

Erso: „ Micia hat schöne Augen.“

Ichso: Oh ja, das hat sie.“

Erso:“… und ein tolles Gesicht.“

Ichso: „Ja, und das weiß sie auch sehr genau. Aber natürlich würde sie das niemals einsetzen, um Menschen gezielt zu manipulieren.“

Erso: “Neeeeeiiin!!!  Natürlich nicht!“

Wirso, zusammen: Nie-mals!!!“

Balance-Akt

My dears,

ganz zu Anfang nach dem Hallamati hatte ich ja mal erwähnt, dass von der Lähmung auch die Muskeln in der linken Schulter betroffen waren. Das hatte dazu geführt, dass sich der Knochen des Oberarmes nicht mehr in der Schultergelenkpfanne halten kann, weil die Muskeln ihn da nicht mehr raufziehen und halten können. Das belastet die Bänder und Sehnen in der Schulter, die nun das nicht unerhebliche Gewicht des Oberarms allein tragen müssen. Das heißt „Subluxation“ und tut oft sehr weh. Zwar arbeiten wir in der Physiotherapie daran und die Akupunktur bei Meister Kwon hat auch gute Fortschritte gebracht, aber ich muss eben doch noch oft eine Orthese tragen (Unterschied: Eine Prothese ersetzt, z.B. nach einer Amputation, eine Orthese hält und stützt, z.B. bei Fehlhaltungen.) Ich muss also regelmäßig für die Schulter so eine Orthese tragen. Das Ding wiegt zwar nur wenige Gramm, sitzt aber so fest um den Brustkorb, dass ich oft kaum Luft kriege, und es kann affenwarm werden, zumal ich jetzt im Winter viel diese puscheligen Fleece-Jacken trage, die immer an dem Klettzeugs kleben bleiben. Kurz: es nervt und ich bin abends immer dankbar, wenn ich das Ding abstreifen kann. Gestern Abend brachte der Prinz wieder mal den allerbesten Klops:

Ich: *ziehe erleichtert die Sch…Orthese aus*

„Puuhh… Oar. Tut das gut“… *nach Luft schnapp*

Prinz:* nimmt mir die Orthese ab und legt sie auf die Küchen-Sitzbank*

Ich:“ Da finde ich sie morgen früh in meinem dummen Kopf nicht – hängst du sie mir bitte einfach über die Stuhllehne? Da sehe ich sie sofort.“

Prinz:“ Das geht nicht – da schläft Micia!!!“ *Zeigt auf fest zusammengerolltes Streifentier auf meinem Stuhl*

Ich: “Joh, das wird sie überleben, wenn da so ein Stück vom Gurt auf ihr liegt.“

Als ich später nochmal durch die Küche gehe, sehe ich die Orthese, die jemand sehr sorgfältig und kunstvoll oben auf der Rückenlehne des Stuhles plaziert hat, so dass sie ausbalanciert liegt, aber nicht fallen kann…

Aaaaaber: Die Katzen sind ja „nervtüllig“ und dreckig, sie essen ekliges, stinkendes Zeugs, haaren alles voll und sind zu nichts nütze. Schon klar, ja…. : – )))))))))))

Frau Lakritze verschont Herrn Stein

Ich habe eine neue wilde Süßkram-Leidenschaft, my dears: Schweine-Öhrchen, also diese Blätterteig-Kekse, die aussehen wie Herzen, denen unten die Spitze fehlt, kennt ihr die? OMNOMNOM. : – )) In Spanien heißen sie „Palmitas“, also kleine Palmen. Auf den Kanaren habe ich vor vielen Jahren mal einer Bäckerei-Verkäuferin erzählt, dass die Dinger bei uns „Öhrchen vom Schwein“ heißen – sie wäre vor Lachen fast in die Kuchentheke gefallen : – )

Jedenfalls bringt der böse Prinz mir die Dinger regelmäßig vom Einkaufen mit. (DAS ist Liebe!!!! : – ))

Heute Morgen also, in aller Herrgottsfrühe, musste ich aufstehen (meine Blase war da sehr energisch *grummel*) und wie immer bei diesen Gelegenheiten, bereitete ich für den Prinzen unsere elektrische Caffetiera vor, so dass er beim Aufstehen nur den Knopf drücken muss und frischen Espresso bekommt. (Eine Schwarzer/In hat mich deswegen mal ein „armes, naives Opfer des Patriarchats“ genannt  – lange her, aber immer noch lustig  : -))))))))

Jedenfalls dämmerte mir, dem NICHT-Morgenmenschen, dabei nebelhaft: Keine Schweineöhrchen mehr da. Sch….-Frühstück.

Setzte mich also hin und schrieb auf einen Zettel: „Bringst du heute Abend bitte

[Zeichnung] mit? Danke!

Dazu zeichnete ich – begabt, kunstvoll und ganz eindeutig – das hier:

pig

Sorry für die schlechte Qualität – Hänti-Foto! ( Ich kann die rechte Hand nicht so ruhig halten…)

 

Später finde ich den Zettel an meinem Frühstücksplatz. Der Prinz hatte druntergeschrieben:

“Ok, ich bringe Katzenfutter mit.”

Ich: “…”

 

Fazit: Lieber Uli: Du kannst ruhig schlafen – ich werde NEVER eine Konkurrenz für dich werden! : – ))))) <3! (Und da hattest du schon sehr gezittert, als du meine Zeichnung sahst, gell?! ; – )