Weg, aber wieder da

sind wir, ihr Lieben. Dreieinhalb herrliche, warme Wochen in Woquard hatten wir,in denen wir uns so richtig fallenlassen konnten. Jede Menge schöner Ausflüge haben wir gemacht. Vor allem nach Norddeich, dessen neue Strandpromenade toll rollstuhlfreundlich ist , sind wir abends oft gefahren, um mit einem „sundowner“ (meist Aperol Sprizz) den Sonnenuntergang zu genießen. Uuuuund natüüürlich waren wir im heißgeliebten Groningen, wo ich mir das hier zulegte (Die Brille ist ein Lesezeichen, das mir die nette Verkäuferin dazu schenkte):

Der Prinz schlug vor, bei jedem künftigen Groningen-Besuch einen weiteren Band zu kaufen, bis ich alle sechs beisammen habe (das Lesen fällt mir leicht, da ich die Bücher ja fast auswendig kenne ;))
So, jetzt aber in die Heia, ich erzähle morgen noch mehr. Schlaft gut!

Werbung

2 Kommentare zu “Weg, aber wieder da

  1. Ja, so mache ich das immer. Mit Kinderbüchern zu lerne, macht mir so viel mehr Spaß als das ewige „Hallo, ich bin Frank. Ich komme aus Berlin. Und wie heißt du?“ Hallo Frank. Ich bin Anja. Ich komme aus Hamburg.“ *gähn*
    Leichter wird es, wenn man mit Büchern übt, die man bereits gut kennt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s