Petras Fragen # 16

Heute stellt Petra in ihrem Voller Worte-Blog eine Frage, die mir noch mehr Vergnügen bereitet als die sonstigen – es geht um Filme! Sie fragt:

Welchen Film kannst du immer und immer wieder anschauen?

Da gibt es drei, die ich so sehr liebe und so oft gesehen habe, daß ich sie zum Teil mitsprechen kann – deshalb habe ich breit gegrinst, als ich Petras nächsten Satz las:

Ich bin selber so gar kein Kinogänger – leider; denn ich mag besonders die Arthaus-Kinos. Dort werden Filme außerhalb des Mainstream gezeigt.

Dennoch ist mein Film: Notting Hill. Julia Roberts mag ich einfach zu gerne…

Notting Hill gehört zu den dreien meiner liebsten Filme. Er ist unser, also des Prinzen und meiner, gemeinsamer Lieblingsfilm. („Schau mal, Schatz – sie spielen unseren Film!“) Es ist eine feste Tradition bei uns, daß an Weihnachten Notting Hill geschaut werden muß. (Da der Prinz eine tiefe Abneigung gegen die englische Sprache hat, nehme ich dann ihm zuliebe die deutsche Synchronfassung in Kauf. Yep – DAS ist Liebe!) Einige unserer stehenden Redensarten und Witze stammen aus diesem genialen Film, wie zum Beispiel Bemerkungen um die Zeitschrift „Horse & Hound“. 😃

Der Prinz ist generell kein Filmfan. Er kann sich weder Handlungen noch Schauspieler merken. Er sagt: „Ich bin Fotograf – ich mag keine Bilder, die sich schneller bewegen als das Leben selbst.“

Zudem mäkelt er während des Zusehens ständig an Kamera-Einstellungen, Beleuchtung, etc. herum.

Aber zurück zu Petras Frage: Meine beiden anderen Herzensfilme sind

  • Field of Dreams (das Buch, auf dem der Film basiert, heißt „Shoeless Joe“, ist von W.P. Kinsella und ich lege es euch dringend ans Herz!) und
  • Love actually, den habe ich allerdings nicht mehr gesehen, seit Alan Rickman gestorben ist (fuck you, cancer!!!)

Und ihr? Welches sind eure liebsten Filme? Oder habt ihr auch mehrere?

Während ihr eure Antworten verfaßt, schreibe ich mal meinen Artikel für Horse & Hound fertig 😃 😃 😃

 

 

Advertisements

7 Kommentare zu “Petras Fragen # 16

  1. Lieblingsfilme? Hmm… da muss ich nicht lange überlegen. 🙂
    – Pink Panther. Der lange Film mit David Niven und Claudia Cardinale. Herrlich!
    – Victor, Victoria. Von Blake Edwards. Die Szene im Restaurant mit der Kakerlake… Haach – Julie Edwards ist so cool.
    – Midnight Run. Mit Robert de Niro. Zwar zwischendurch etwas arg gemein… aber voll von Situationskomik.
    – Die Filme von Jacques Tati (Mon oncle, Les vacances de Monsieur Hulot). Kult!
    Ach ja und „Pritty Woman“ kann ich mir auch öfters anschauen. Vielleicht sollte ich lieber wieder mal „Notting Hill“ gucken?
    Und ich wage es ja fast nicht auszusprechen, aber ich schaue mir – wenn mein Liebster nicht zuhause ist – „Drei Nüsse für Aschenbrödel“ jedes Jahr trotzdem wieder an.
    :-)))
    So – uff – ist ja fast wie beichten. Aber hier sieht ja niemand, wenn ich rot werde. 😀

  2. Jacques Tati !!! – Einself! Renata, es ist sooo selten, daß jemand weiß, wer Tati ist… wie schön! Und ja, „Mon Oncle“ liebe ich auch, ebenso wie “ Jour de fête“! Und Pssssst: Die drei Nüsse sind auch mein geheimes Laster 😉

  3. 🙂 🙂 🙂
    Ich habe mir jetzt grad fest vorgenommen, mir diese Tati-Filme mal wieder anzuschauen. Nachdem im TV meist eh nur Krimis kommen, die entweder zu brutal oder zu doof sind…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s