Der Prinz ist ja so diplomatisch

Wir stellen fest, daß das Hundefutter aufgebraucht ist. Der Prinz erklärt sich bereit, nochmal zum Fressnapf rüber zu düsen, damit der Mausebär nicht Hungers sterben muß. Mir ist es zu warm, um ins Auto zu steigen, ich  schreibe lieber noch einen Text fertig. Als der Prinz nach den Autoschlüsseln greift, wird der kleine Herr Sonntag aufmerksam und stellt sich startbereit  an die Haustür.

Prinz: „Nein, mein Schatz, du bleibst hier – du musst auf „Mama“ aufpassen!“ Der kleine Herr Sonntag seufzt und setzt sich neben mich.

Prinz: „Jaa, genau, super, paß gut auf „Mama“ auf, daß keiner sie klaut!“

Ich: „Schatz… du weißt genau: wenn mich jemand klauen sollte, die brächten mich nach fünf Minuten freiwillig zurück und böten dir ne Menge Geld, damit du mich zurücknähmest!“

Prinz: „Öööhhmmm… das ist jetzt wohl einer dieser Momente, in denen man am besten gar nichts sagt…“

*verschwindet im Bad*

Verdammt, der Mann ist klug.

Advertisements

2 Kommentare zu “Der Prinz ist ja so diplomatisch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s