Das neue Bett (Drama in unzähligen Akten)

Letze Woche, my dearies, kam das neue Bett des kleinen Herrn Sonntag an. Er hat eins dieser geflochtenen Weidenkörbchen, das steht in der Küche, da der Prinz und ich viel gemeinsame Zeit am Küchentisch verbringen (Lesen, iPad-surfen,  Erzählen und Essen).  Ein normales Stoff-Hundebett, das Herrn Sonntags Vorbesitzerin uns mitgegeben hat, steht im Büro unter der Heizung (im Winter ist mir das lieb, weil er so dünnes Fell hat). Beide Betten sind seine Rückzugs-Zonen, die wir eigentlich  auch streng respektieren.

Das Büro-Bett war zuletzt so platt gelegen und verhaart (auch noch nach mehrmaliger Wäsche), daß ich beschloß, ihm ein neues zu schenken. Bei Tante Amazonien fand ich eins, das mir passend für ihn erschien. Als ich es auspackte, fiel mir sofort a) die sehr gute Verarbeitung auf und b) ein geschenkter Futternapf aus rosa Plastik entgegen. (Na gut, sehr pink aka Magenta, schrill halt.)

Während der kleine Herr Sonntag sich im Hof herumtrieb und Fußgängern draußen vor dem Tor den großen bösen Kampfhund vormachte, räumte ich das Liegekissen aus seinem Bürobett zur Seite (zur späteren Verwendung – hoffentlich! – im Eiscafé) und entsorgte das alte, völlig durchgelegene Unterbett  unauffällig in den Müll. Good riddance.

Als er hereinkam, zeigte ich ihm das neue Bett, das er mißtrauisch beschnüffelte. Ebenso mißtrauisch schaute er sich im Büro um.

HS: Wo. Ist. Mein. Bett?!

Ich: Öhm. Jaa, Bärchen, das  war ja schon alt und ganz platt gelegen, und es müff-

HS: Ich müffele nicht!!! ICH RIECHE GUT! Das sagt das Beagle-Mädchen auch immer!

Ich: Jaa. Schatzi, das Beagle-Mädchen – also die Gretel -, die ist verliebt in dich –

HS: Natürlich ist sie das! Die Susi auch! Die Emma auch! Ich bin toll! Ich sehe gut aus!

Ich: … „Ähm. Ah  ja, guck mal, im Paket war noch ein Geschenk für dich: eine neue Futterschüssel! *zeig*

HS: Die ist… *röchel* ROSA!!!!!

Ich: Bärli…? Die Farbe ist doch für den Geschmack des Essens eg-

HS: ROSA!!! Bin ich ein Mädchen?! Ich bin ein Kerl! Nächsten Monat werde ich zehn!  Ich kann nicht aus einer rosa Schüssel essen! Dieser alberne Quietscher, der Bobby, der kann das vielleicht, aber ich doch nicht!

(Kurze Zusammenfassung: mit dem richtigen Inhalt kann der junge Herr plötzlich auch aus einer rosa Schüssel essen (-> Leberwurst…), und sein neues Bett mag er nun doch ganz gern😀

bettneu

2 thoughts on “Das neue Bett (Drama in unzähligen Akten)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s