Der blaue Ball

Frauen, sagt ein altbekanntes (und langweiliges) Klischee, kaufen leidenschaftlich gern Taschen und Schuhe. Wenn das stimmt, ist in unserer Beziehung der Prinz die Frau und ich bin gar keine. 😀

Daneben kauft der Prinz leidenschaftlich gern neues Spielzeug für unseren kleinen Herrn Sonntag.

So brachte er ihm vorgestern Abend diesen Ball mit. Ein geniales Ding! Der Ball ist sehr leicht (das Material fühlt sich an wie Silikon), wenn er also zum Beispiel gegen einen Spiegel prallt, passiert gar nichts. Wegen der Gitterkonstruktion macht der Ball auch keine nervigen “Pock-pock-pock“-Geräusche, wenn Hundi ihn vor unsere Füße fallen läßt.

Da der kleine Herr Sonntag ja nicht sonderlich wild auf Leckerlis ist, haben wir den neuen Ball nicht mit Naschzeugs gefüllt, sondern ihn ihm  einfach so zum Spielen gegeben. Das erste Hineinbeißen fand er sehr befremdlich, er erschreckte sich beinahe darüber, daß der Ball scheinbar gar keine Substanz hat. Dann, plötzlich, kam der „BOAH BALL!!!“ – Moment, und der Kleine tickte schier aus vor Freude, Bälle sind ja sein Ein und Alles.

Es ist unendlich rührend, wie sehr dieser kleine Hund sich über ein Geschenk freuen kann. Bezogen auf Kinder, sagte meine Oma immer: „eine Kinderhand ist schnell gefüllt.“ Ja, eine Hundeschnauze auch, jedenfalls, wenn es um den kleinen Herrn Sonntag geht. Ein neues Spielzeug trägt er glücklich den ganzen Tag bzw. Abend mit sich herum, zeigt es uns immer wieder stolz, legt es in seinem Körbchen ab und betrachtet es glücklich. Die neue Plüschkuh mußte es sich kürzlich gefallen lassen, daß er sie immer wieder durchkaute, glücklich grunzend und prustend, bis sie ganz steif vor lauter Speichelsabber war 😀 (Sie ist zum Glück in der Maschine waschbar.) Daß diese neue Kuh ebenfalls „Kuh“ heißt, hat er ganz schnell gelernt, und er bringt sie auch, wenn wir sagen „Wo ist die Kuh? Bring die Kuh!“ „Ball“ ist für ihn allerdings der orange Gummiball, der zur Ballschleuder gehört. Der neue Ball heißt „blauer Ball“, das hat er bereits kapiert. Er apportiert liebend gern und ist immer happy, wenn wir ihm etwas werfen, dem er nachlaufen und das er zurückbringen kann. So habe ich ihm den neuen Ball immer geworfen mit den Worten  „Blauer Ball!“ So hat er die Worte ganz schnell mit dem neuen Spielzeug verbunden. Gestern Nachmittag war Hubert, der Physiotherapeut hier. Er und Herr Sonntag mögen sich sehr, und ich sagte zu dem Kleinen: „Zeig Hubert den blauen Ball. Wooo ist dein blauer Ball?!“ Bei dem Wort „Ball“ spitzte er, soweit möglich, seine Schlappohren, dann ging in seinem Gesicht, wie im Comic, die Glühbirne an – er hatte sich erinnert. Er flitzte ab ins Wohnzimmer, wo er am Abend vorher mit dem Ball gespielt hatte. Den drückte er jetzt ganz stolz Hubert in die Hand. Hubert war sehr beeindruckt. Auch heute früh klappte das noch. Er holt gezielt den blauen Ball, die Kuh, den Knochen, das Frisbi.

Ach, übrigens, mal so beiläufig erwähnt – sagte ich schon, daß unser kleiner Herr Sonntag der tollste Hund der Welt ist?! 😀 😀 ❤ ❤ ❤

Advertisements

7 Kommentare zu “Der blaue Ball

  1. Ich könnt‘ ja jetzt sagen: Ich hab’s gesagt!
    Ne?!

    ..
    .
    ICH HAB’S GESAAAHAAAAGT!!!!!
    😀 :-*

    Bring ihm die Worte bei, hat die alte Holthaus gesagt. Das wird ihm viiiiel Spaß machen hat sie gesagt.
    *träller*

  2. Einfach entzückend. Ich hoffe, ich lerne den kleinen Herrn Sonntag irgendwann auch mal kennen. Wir sollten mal unsere Terminkalender wälzen B-).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s