Kennt ihr Hoopers?

 

Nein, my darlings (vor allem meine männlichen darlings hier) – das hat nichts mit Hooters zu tun😀😀😀

Hoopers, habe ich gestern gelernt, ist eine sanfte Variante des Agility-Trainings für Hunde und Hundehalter, die nicht (mehr) sehr fit sind. Statt über Hindernisse zu springen, laufen die Hunde durch Reifen, also „hoops“, und durch Tunnel. Der Mensch rennt den Parcours nicht mit, sondern dirigiert den Hund von einem festen Standplatz aus mit Zeichen und Stimme. Hoopers ist also abgestimmt auf ältere Hunde und auf Hunde, die rassebedingt zu schwer sind zum Springen und ähnliches Gedöns, und eben auf Hundebesitzer, die körperlich nicht (mehr) allzu fit sind.

Hier informiert ein kleiner Juhtjuhp-Film darüber (Lautsprecher aufdrehen – die Musik ist wunderbar!)

Wir wollen im Frühjahr mit dem kleinen Herrn Sonntag sowas machen, denn er braucht dringend geistigen und körperlichen Ausgleich.

Bei uns ist das Problem, daß ich ihm nicht das Herumrennen bieten kann, das er gern hätte:

  1. Bin ich mit ihm im Rolli on tour, kriege ich es nicht gebacken, mit der rechten (der aktiven) Hand gleichzeitig die Leine zu halten und die Steuereinheit des Rollis zu bedienen. Zack – hat sich die Leine um die Radachse gewickelt, und sie alleine und mit einer Hand da wieder auszuwickeln ist kompliziert, vor allem, weil der Hund dann meist null Kooperation zeigt, weil er gerade eine besonders spannende Nachricht erschnüffelt hat und da nicht weggeht, der sture kleine Bock.😀

Wir haben kürzlich so einen Abstandhalter für Hundeleinen am Fahrrad gekauft, den testen wir jetzt am Wochenende. Der Prinz ist noch nicht sicher, wo genau er das Ding am Rolli anbringen kann und ob der Rolli dann noch durch das Tor passen wird. (Wir wohnen ja nur zur Miete und können nicht einfach allzu viel verändern.)

  1. Sind wir zu dritt unterwegs – Herr Sonntag beim Prinzen an der Leine, ich im Rolli -, dann ist der Hund so sehr auf den Prinzen fixiert, daß er mich gar nicht wahrnimmt, da kann ich ihn rufen, bis die Kühe heimkommen :D  Ich versuche tagsüber, ihm im Hof Bewegung zu verschaffen, indem ich ihm seinen Ball oder sein „Frisbi“ werfe. Das klappt meist auch gut, er apportiert sehr sauber und legt mir das Spielzeug gezielt in die rechte Hand. Allerdings läßt er sich dann auch ewig Zeit; ich kann von ihm aus „suuuch“ und „bring“ sagen, bis ich umfalle – mir wird es bei der Kälte irgendwann zu blöd und ich gehe ins Haus zurück und mache mir Kaffee. Das ist natürlich auf Dauer keine Lösung, schon gar nicht für einen Windhund-Mix, der rennen muß und will, außerdem ist der Kleine hochintelligent und will Aufgaben zum Lösen haben.
    Was also tun? Zunächst mal müßte Herr Sonntag auch auf mich hören, nicht nur auf den Prinzen (er scheint ein „Männerhund“ zu sein, denn er schwärmt auch sehr für Hubert, meinen Physiotherapeuten ; – ) Hundeschule war einer unserer ersten Gedanken, auch Agility. Hier war ich sehr im Zweifel, ob ich das hinkriegen könnte,weil die Hundebesitzer da ja ganz schön wild mitrennen. Egal – Herr Sonntag ist unser erster Hund und das heißt, wir haben ebenfalls einiges zu lernen, also könnte uns der Besuch einer Hundeschule auch nicht schaden, dachten wir, und begannen mit der Suche. Ein Kollege des Prinzen hat gute Erfahrungen mit einem Trainer  gemacht, der seine Hundeschule im Nachbardorf betreibt, also schilderte ich dort unsere Situation. Eine Mitarbeiterin des dortigen Teams beriet mich ganz toll und bot die Möglichkeit an, Hoopers-Agility-Einzelstunden zu machen und dabei gleichzeitig mit Herrn Sonntag zu üben, daß ich ebenfalls „Chef“ bin, wenn auch nicht ganz so himmelhoch wie der Prinz (damit kann ich wohl leben😀😀 Nachdem ich den Film angesehen und kapiert habe, daß ich nicht unbedingt in der Lage sein muß, zu rennen, freue ich mich sehr darauf, daß es wärmer wird, denn dann wollen wir sofort loslegen. In der Wiese szehenund mit dem rechten Arm Zeichen geben, das werde ich wohl schaffen😀 Arbeitet jemand von euch mit Hoopers?

 

 

2 thoughts on “Kennt ihr Hoopers?

  1. kannte ich bisher in der Form gar nicht, eigentlich nur da klassische Agility, aber eine tolle Idee.

    und warum wundert mich deine Begeisterung über die – tatsächlich klasse – Musik eigentlich gar nicht?

    schönes Wochenende!🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s