Morgen…

Die Katzen ahnen was. Ihnen schwant nichts Gutes. Sie kleben mir, sozusagen, am Arsch Allerwertesten. Sie lassen mich nicht aus den Augen. Klar, die sind ja nicht doof. Sie spüren, dass ich wegen der OP morgen angespannt bin.

Soweit möglich, bin ich aber dennoch locker. Ich weiß, dass der Arzt, der mich operieren wird, sehr gut und vertrauenswürdig ist. Der Prinz wird da sein, mit Teilchen und Kaffee, wenn ich auf mein Zimmer komme. (Juhu, Einzelzimmer)

(Als ich 2012 nach Hause entlassen wurde, habe ich als erstes eine private Zusatzversicherung für ein Einzelzimmer im Krankenhaus abgeschlossen und ich bin sicher, dass diese 17,30 € im Monat schon jetzt, für diese nur fünf Tage, jeden Cent wert sein werden. Denn bisher hatte ich immer Zimmergenossinnen, die scheinbar direkt aus der Hölle stammten, alle schnarchten, eine redete ohne Punkt und Komma und kannte den Begriff „Privatsphäre“ nicht, eine beschwerte sich ständig – wie auch immer: ich kann nicht gesund werden, wenn ich mit einem fremden Menschen Arschbacke an Arschbacke leben muss.
Meine einzige Sorge war bisher der kleine Herr Sonntag. Übers Wochenende ist der Prinz ja hier, aber er kann den Hund am Montag und Dienstag nicht mit zur Arbeit nehmen.
Ich habe etwas herumtelefoniert und mit unserem Vermieter abgesprochen, dass am Montagmittag unsre Freundin Carmen hier aufschlagen und mit dem Kleinen eine ausführliche Gassirunde drehen wird.

Am Dienstag übernimmt das Freundin und Lieblingsnachbarin Wiltrud. (Bin froh, dass wir hier so gut vernetzt sind.) Soweit sehe ich dem morgigen Tag also recht ruhig entgegen. Um halb acht muss ich da sein. Habe mit der Anästhesistin besprochen, dass ich zumindest eine Tasse Tee trinken darf (Kaffee ist nicht drin). Nach der OP werde ich vermutlich wegen Kaffeemangels aus den Latschen kippen, aber da ist ja der Prinz dann da❤ . Kindle, iPad und Hänti  gehen natürlich mit, das Laptop ist für eine Hand zu unhandlich. So werde ich diese fünf Tage schon überleben😀

Also, bis zum nächsten Mittwoch dann! Macht’s gut! *winkt*

4 thoughts on “Morgen…

  1. Liebe Frau Lakritzefrau. Sie schaffen das, weil – wer, wenn nicht sie, bitteschön? Ich drücke trotzdem rein prophylaktisch mal die Daumen… Alles Gute!
    Frau Budenzauberin

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s