P.S. außer der Reihe: Geschenke

My dearies,

Weihnachten ist zwar schon vorbei, aber ich freue mich immer noch sehr über meine wunderschönen Geschenke vom Prinzen, und würde sie euch gerne mal zeigen.

Also, der Prinz durchstöberte meine Wunschliste bei Tante A***on und forderte mich danach erschöpft auf, mir fünf besonders ersehnte Dinge rauszusuchen, damit er eine Auswahl treffen könne.

Unter dem (diesmal wegen Urlaubs gar nicht vorhandenen) Baum lagen dann also, zu meiner großen Freude:

 

Dieses wunderbare T-Shirt, in rosa!

 

Dieses tolle Buch

 

Dieser herrliche, puschelig weiche und warme Bettüberwurf (war mein Herzenswunsch!)

 

Uund eine große Packung Fioretto Marzipan!!!!!❤❤❤

Hab‘ ich einen bezaubernden Mann, oder was?!❤

Verratet ihr mir, was es bei euch gab…?😀

 

One thought on “P.S. außer der Reihe: Geschenke

  1. Was bei uns gab?

    1. Keinen Baum. Meine Eltern hatten einen – den haben wir nach Weihnachten bewundert – aber Schwiegermutter hatte andere Sorgen, als Weihnachtsdeko zu organisieren. Iimmerhin hat der nette Nachbar eine Lichterkette in den Apfelbaum gehängt – es weihnachtete also ein bisschen. Und noch ein bisschen mehr, siehe 3.
    2. Wir schenken uns nichts, Bedeutet, dass wir uns je ein Buch von meinen Eltern wünschen (Sand, Herrnsdorf und das Deutsche Weinbaujahrbuch).
    3. Am Tag vor Heiligabend entdeckte ich in meiner Lieblingsklinkerkramboutique in Fredensborg eine allerliebste Nisse-Figur (von Pixy), die ein Weihnachtsherz, ein Julehjerte, umklammert hält. Den kleinen Weihnachtswichtel hat der Liebste gekauft und mir geschenkt. Vom Lieblingsschwager gab es noch zwei andere Nissen dazu, so dass wir den Weihnachtstisch mit meinen drei Figuren ein bisschen aufhübschen konnten. Die Figuren, die Schwiegermutter seit vielen Jahren hat, haben wir nicht gefunden. (Wahrscheinlich fällt uns der Karton zu Ostern in die Hände).
    4. Vom Allerliebsten habe ich einen ganzen Stoß handgebastelter Julehjerte geschenkt bekommen. Wenn wir mal einen eigenen Baum haben sollten, kommen die zum Einsatz.
    5. Deutlich vor Weihnachten haben wir mit den Kindern Bescherung gemacht. Für mich gab’s einen wunderschönen dunkelblauen Pulli und einen hellblauen warmen Schalkragen. Toll!
    6. Nach Weihnachten überraschte mich die Mutter des WhmV mit einem helltürkisfarbenen Baumwollloopschal. Ganz leicht, ganz weich, mein aktueller Lieblingsschal für die Weinbergsarbeit.
    7. Kein Geschenk, nur geliehen, aber toll: Die neue Weinbergsherbstjacke des Allerliebsten ist mir etwas zu groß, passt aber über zwei dicke Pullis gut drüber und !!! ist so lang, dass sie über den Boppes geht. Er zieht derzeit seine Winterjacke im Wingert an, meine warme Weinbergsjacke ist sowas von durch, dass ich mir eine neue kaufen wollte – und keine gefunden habe. Jetzt leihe ich seine – und alle sind glücklich.
    8. So viele Geschenke!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s