fook you, Fratzenbuch

Kleine Info am Rande für die, die mit mir beim Fratzenbuch verknüpft sind/waren: Ich habe heute morgen meinen account dort gelöscht. Gründe dafür gibt es mehrere: Die vielen „Ich bin kein Nazi, aber…“ – Leute mit ihren Hasstiraden gegen Ausländer im Allgemeinen und Flüchtlinge im Besonderen, die vielen pubertierenden Hauptschulabbrecher mit ihrer beständigen Vergewaltigung der Rechtschreibung und Grammatik… schlicht gesagt, ist das Fratzenbuch ein gigantisches Sammelbecken für gehässige, frustrierte Vollidioten. Da machen Gruppen wie „Hooligans gegen Satzbau richtig Spaß, die werden mir fehlen, ebenso wie die Meldungen der großartigen Leute von Hass hilft. Im Großen und Ganzen habe ich aber festgestellt, dass es mir gut tut, mich nicht im Fratzenbuch aufzuhalten. Die Zeit kann ich besser nutzen – mein Schlaganfall-Ratgeber kommt gut in die Gänge und das Reiki-Buch wächst und gedeiht auch. Das macht mehr Spaß und ist vor allem sinnvoller. Twitter genügt mir,  da kann ich mich mit interessanteren Menschen austauschen.

One thought on “fook you, Fratzenbuch

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s