nice try, dear

My dearies,

da hat letztens jemand auf eine sehr naive Weise versucht, mich zu verarschen Geld von mir zu ziehen. Es war fast schon bemitleidenswert, so naiv hat der Typ das angestellt – fast hätte ich Mitleid gehabt, wie damals mit dem Verfasser der anonymen Mails, der 2010 und 2011 versucht hatte, mich bei der Pflegeschule und einigen Behörden zu denunzieren. Aber, wie der Mailschreiber damals, hat jetzt auch der Möchtegern-Trickbetrüger eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft am Hals.

Passiert ist folgendes: Als ich im Frühjahr 2012 aus der Klinik nach Hause entlassen wurde, suchten wir nach einer Praxis für Physiotherapie, die auch Hausbesuche anbietet. Wir fanden eine, ganz großartig, mit der ich bis heute zusammenarbeite, und das sehr gerne. Gründer und gemeinsame Inhaber der Firma: zwei Frauen und ein Mann, wohl Freunde, alle drei Physiotherapeuten. Im vergangenen Jahr erhielt ich einen Brief mit der Information, dass die Praxis nun unter einem neuen Namen firmiere (wie ich später erfuhr, hatte der Mann im Trio seinen eigenen Weg eingeschlagen und eine eigene Praxis eröffnet, ebenfalls hier in der Stadt. Für mich änderte sich dadurch nichts, ich musste nur online die Bankverbindung ändern, für die Überweisungen der Rezeptgebühren. Mein wunderbarer Therapeut blieb zum Glück.

Nun erhielt ich vor zwei Wochen eine Mahnung für eine angeblich noch offene Rechnung aus dem Jahr 2013. (Ja,wirklich,  2013). Der Rechnungsbetrag war mit 40,00 Euro angegeben, angeblich war die Rechnung in der dritten Mahnstufe mit fünf Euro Mahngebür pro Mahnung, also sollte ich insgesamt 55,00 Euronen zahlen. Absender: eine mir unbekannte Physiopraxis hier in der Stadt. Ich rief dort an und fragte, was das solle – ich hatte mit diesem Laden noch nie zu tun gehabt, das wusste ich ganz sicher. Und: 40 Euro??? Die übliche Zuzahlung für ein Physiotherapie-Rezept liegt für mich  bei unter 40 Euro, eher ungerade Beträge wie 36,40 oder 37,90. Märkwördisch! Die junge Dame am Telefon stotterte etwas herum und erklärte mir, dass sie so alte Daten im Buchhaltungsprogramm nicht einsehen könne, der Chef kümmere sich aber gerade um alte Rechnungen. Der Chef, zeigte sich, ist der Mann, der im letzten Jahr aus der Praxis ausstieg. Aha, der versucht nun, frühere Rechnungen nochmal zu stellen, das Arschloch. Der Prinz sagte nur „der kriegt keinen Cent, bis er nachgewiesen hat, dass er der legitime Rechtsnachfolger von [erster Physiopraxis] ist.“ Das war schnell geklärt. Ein Anruf bei der aktuellen Praxis brachte folgendes Ergebnis: Die Damen in der Rezeption fanden die Forderung „sehr mysteriös“ und stellten klar, dass der Mann keines falls Rechtsnachfolger von [erster Physiopraxis] sei, sondern sie, die neue Praxis, die jetzt eben die beiden Frauen ohne den idiotischen Mann leiten. So hatte ich das bisher auch gesehen. Übrigens bestätigten sie mir dankenswerterweise sofort, dass ich die betreffende Rechnung damals, im Sommer 2013, umgehend bezahlt hatte, und schickten mir gleich eine schriftliche Bestätigung darüber.

Der Prinz, der in allen juristischen Dingen mein Bevollmächtigter ist, zeigte den Mann sofort wegen Betrugsversuches  bei der Staatsanwaltschaft an. Bin sehr gespannt, was sich ergibt. (Über den Verfasser der anonymen Mails damals habe ich nur erfahren, dass er seitdem bei der Staatsanwaltschaft als „psychotischer Stalker“ registriert ist.) Bin gespannt!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s