Frau Lakritze hat einpfotige Schuhe

Klingt komisch? Ist aber ganz einfach, my dearies: ich wünsche mir schon seit Ewigkeiten Schuhe, die ich selbst schließen kann. Zwar habe ich zwei Paar Sportschuhe mit Klettverschluss, die sind aber recht schwer am Fuß. Und bei Schuhen mit Schnürsenkeln muss ich immer den Prinzen bitten, mir die Schleifen zu binden, wie ein Kind. Das hasse ich (obwohl ich ja weiß, dass der Prinz mir gerne hilft). Seit Ende November habe ich nun, was ich immer wollte: Schuhe, die ich alleine schnüren kann, hier zu sehen. Man schließt sie über den Drehknopf, total genial! Geholfen hat mir bei der Erfüllung dieses Wunsches eine Reikischülerin, die Ende November spontan einen Kurs bei mir gebucht hatte. Damit hatte ich überraschend die Möglichkeit, mir die Schuhe zu kaufen. Ja, sie waren ganz schön teuer, und für den Normalbedarf hätte ich sie nicht genommen, also als ich noch gesund war, meine ich damit. Aber wie das so ist – mit einer Behinderung verändert sich der Körper oft so, dass man eben doch für manche Bedürfnisse mehr Geld ausgeben muss, weil man einfach Produkte benötigt, die nicht „von der Stange“ kommen. (zu diesem Thema wird es auch ein eigenes Kapitel in meinem Schlaganfall-Buch geben.) Jedenfalls genieße ich das: ich schlüpfe in den Schuh, drücke den Knopf ein, drehe ihn nach rechts – und die Schuhbänder spannen sich zu. Knopf nach oben ziehen – die Bänder entspannen sich. Tolles System! Ich habe die Schuhe eine Nummer größer genommen, so kann ich bei Kälte ganz dicke Socken anziehen. Zudem hat mir der Prinz dazu noch je ein Paar Gel- und ein Paar Alu-Filz-Einlegesohlen geschenkt, die brauchen Platz. Nur sind die Schuhe leider sauschwer, jeder wiegt 490 Gramm. Das heißt: in den ersten Tagen hatte ich ganz schönen Muskelkater : – )) Aber ich habe einen sicheren Stand in ihnen, das ist mir das Wichtigste. Ich habe mich später noch per Mail bei der Reikischülerin bedankt und ihr von den Schuhen erzählt, sie hat sich sehr darüber gefreut, dass sie dazu beitragen konnte. Ja, und den heutigen Samstag werden wir mit dem Prinzenpapa verbringen, der ist nämlich gestern aus der Klinik entlassen worden und möchte heute zum Friedhof, das Grab seiner Frau besuchen. Das machen wir natürlich alle zusammen, ist ja klar.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

One thought on “Frau Lakritze hat einpfotige Schuhe

  1. Liebe Frau Lakritz,

    ich lese hier schon eine ganze Weile mit, aber jetzt kommentiere ich auch mal … mit diesen Schuhen dieser Marke hast Du eine gute Wahl getroffen, die Sachen haben eine wirklich gute Qualität und sind bei Normalgebrauch „unkaputtbar“ – nicht umsonst tragen die bei uns in der Gegend eigenlich alle Handwerker, Winzer …

    Guten Stand und gutes Laufen wünsche ich!
    Viele Grüße
    C.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s