YEAH! Es klappt!

Meine Idee hat funktioniert, Ihr Lieben! Ich bin gleichermaßen happy und aufgeregt, denn ab dem kommenden Mittwoch werde ich – wieder Kampfsport machen. Klingt verrückt? Ja. Ist es möglicherweise auch.

Um es nun mit Sheldon Cooper zu sagen: „ …context…?“

Also, in Worms habe ich über gemeinsame Freunde letztes Jahr einen jungen Mann kennengelernt, den Daniel [Name geändert], dem das Gleiche passiert ist wie mir: Gehirnblutung, linke Körperseite gelähmt, langes Training, jetzt wieder recht fit, usw. Er kann aber sehr fix laufen und: Bahn fahren! Ich lud ihn zu Pepe e Sale ein (unserem Stamm-Italiener) mit der Bitte, ihm dafür ein paar Löcher in den Bauch fragen zu dürfen über seine Trainingsmethoden. Leider redeten wir aber aneinander vorbei und verpassten uns.

Wir haben aber den gleichen Physiotherapeuten. Den fragte ich bei der letzten Stunde: „ Wie macht der Daniel das, dass er Bahn fahren und so schnell laufen kann?“

Mein Physio grinste in sich hinein sagte:“ Nun jaaaa… der Daniel macht Kampfsport – bei Herrn Kwon.“

Ich war verblüfft. Herr Kwon ist, wie ich schon sagte, mein Heilpraktiker, bei dem ich Akupunktur-Behandlungen bekomme. Herr Kwon hat hier bei meinen Ärzten und Therapeuten einen sehr guten Ruf und ich wusste schon, dass Daniel ebenfalls Akupunktur bei ihm macht. Mir war auch vom Hörensagen her bekannt, dass Herr Kwon Kampfsportler und hier ein wohl sehr bekannter und hoch angesehener Meister ist. Ich selbst habe in den 90er Jahren zwei Jahre lang Tae Kwon Do gemacht und es immerhin bis zum grünen Gürtel gebracht (nein, das ist beileibe noch kein „Boah!“-Niveau, obwohl ich dafür durchaus hart trainiert habe damals. ; – ))

Ich: „Kampfsport???? Ääähhh? Aber… wie…?!“

Mein Physio erklärte: „Wenn es Übungen gibt, für die Daniel zu bwegungseingeschränkt ist, dann gibt ihm Herr Kwon dafür eine ganz langsame Übung, mit Atemübung.“ Das leuchtete mir ein. Gestern Vormittag hatte ich wieder Akupunkturbehandlung, da habe ich Herrn Kwon gefragt, ob er mich in seine Schülergruppe aufnimmt. Er hat mich eingeladen, am Mittwochabend um 19.00 in den Dojang zu kommen.

Sein Sport heißt übrigens Kuk Sool Won, kennt das jemand von euch? Ich freue mich jedenfalls riesig, das wird sooo gut sein für Kraft und Gleichgewicht! Ich werde mich da sicher gut entwickeln, wenn ich auch vermutlich nicht mehr, wie damals im Tae Kwon Do, ein Holzbrett in zwei Hälften kicken kann ; – ) Ich wollte eigentlich schon gestern darüber berichten, aber wir waren in Bonn. Unser Freund Wilfried Schumacher, der Pfarrer des Bonner Münsters, feierte sein 40-jähriges Priesterjubiläum in einem kleinen Freundeskreis, und es war ein wirklich sehr schöner Abend im stimmungsvollen Kreuzgang des Münsters. Ich bin viel gelaufen, im Münster und drum rum (y)!

Bin gespannt auf Mittwoch, ich berichte! (Am Donnerstag ist dann mein erster Arbeitstag mit vier Stunden statt wie bisher drei!)

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 thoughts on “YEAH! Es klappt!

  1. Hut ab!!! Du lässt wirklich nichts unversucht, bist voller Mut und Zuversicht und gibst dich mit dem aktuellen Stand, den viele in deiner Situation nicht mal annähernd erreichen, nicht zufrieden. Das finde ich klasse, und ich drücke dir ganz doll die Daumen, dass es weiter vorwärts geht 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s