Frau Lakritze ist wieder happy

Ihr Lieben,

ich hatte ja erzählt, dass ich auf der Suche nach einem Chor war und unsere Freundin und Lieblingsnachbarin Wiltrud mich zur Probe des örtlichen Kirchenchors eingeladen hatte. Also, ich war jetzt schon drei Mal dabei und es macht riesig Spaß!  Ich weiß noch etwas wenig über denMartinschor, so weiß ich auch nicht, ob er mehr Mitglieder hat als die zehn Frauen und drei Männer, die immer zur Probe kommen. Jedenfalls haben sie mich mit großer Freude und Herzlichkeit aufgenommen und ich gehe sehr gern hin, bin aber schon etwas aufgeregt wegen der öffentlichen Auftritte, die demnächst anstehen.  Zur Zeit proben wir „Tears in Heaven“ von Eric Clapton – hier bei juhtjuhp , sowie „I will follow him“ aus dem Film „Sister Act“, die herrliche Szene mit den abrockenden Nonnen ist hier zu sehen  ; – )

Anyway … am 27. Oktober müssen wir beweisen, was wir können, da singen wir im Erntedank-Gottesdienst in Wachenheim im Zellertal. Am 15. Dezember gibt es  bei uns im Dorf einen Taizé-Gottesdienst, darauf freue ich mich sehr, da sind wir ebenfalls dabei und üben schon kräftig dafür. Tja, und leider ist ja unser großartiger Pfarrer in den Ruhestand gegangen, sein Nachfolger wird am 20. Oktober eingeführt, da singen wir auch. Ich hatte mir schon Gedanken gemacht, wie ich das managen werde, da ich ja im Moment noch  nicht so lange ohne Schmerzen und Balance-Probleme frei stehen kann. Es stellte sich heraus, dass die anderen, inklusive des Chorleiters, das bereits geregelt haben. Ich werde eine Person bei mir haben (wahrscheinlich Wiltrud), die mir sagt, was und wo jetzt abgeht und mir einen dieser Steh-Stühle („Bügelhilfe“) unter den A…llerwertesten stellt, sowie mir beim Aufbau eines Notenständers hilft. Ich werde jedenfalls gut umsorgt sein. (Das ist übrigens ganz typisch für die Dorfgemeinschaft hier – die bildet sich in diesem kleinen Chor 1:1 ab. Seit ich die Gehirnblutung hatte, habe ich von den Dorfbewohnern unglaublich viel Fürsorge, Rückhalt und Herzlichkeit erfahren. Das ist wirklich schön  ❤ …  und tut so gut. Während der sechswöchigen Reha, die ich gerade abgeschlossen habe, brachte mir der Prinz jedes Wochenende Grüße von jemandem aus dem Dorf mit, egal, ob persönlich bekannt oder nicht. Ja, und wenn ihr zufällig mal die Whoopi Goldberg beim Einkaufen treffen solltet, grüßt sie und schickt sie zum Wiesoppenheimer  Martinschor, damit sie mit uns etwas Tanzen einübt : – )

Advertisements

3 Kommentare zu “Frau Lakritze ist wieder happy

  1. Whoopie Goldberg kenne ich nicht persönlich, habe aber von jemand der in LA gearbeitet hat und einige Beruehmtheiten beruflich traf, sagen lassen, dass Whoopie ‚The nicest‘ war, den er je getroffen hat. Whoopie arbeitet übrigens in NYC bei der TV Show ‚The View‘ .
    Das nur beiseite.
    Schön, das es besser geht und Du Dich wohl fühlst!
    Liebe Grüße!

  2. Pe, das wäre großartig! Ich würde mich sehr freuen, euch/dich mal wieder zu sehen!
    Ruth: danke für deine lieben Wünsche! Ich habe Whoopis Autobiographie gelesen und daraus den Eindruck gewonnen, dass sie ein sehr liebevoller, herzlicher und bescheidener Mensch ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s