bootcamp, Abschluss

Ihr Lieben, in der letzten Klinikwoche habe ich nicht mehr viel gebloggt, weil ich dort mit einem Modem ins Netz gehen musste (doch, ehrlich wahr!), und allein der Aufbau einer Blogseite zeitlich reichte, um dabei einen Pullover zu stricken *gähn*Ja, wie vor 30 Jahren . – ))

Hier schließe ich die lücke zur vergangenen Woche:

Seit einer Woche bin ich wieder zu Hause, und das ist einfach toll : – ) Ich bin sehr froh, wieder in meinem eigenen Bett zu schlafen, mit Pippikind auf dem Bauch.  Der Abschied von der Klinik (Pflegepersonal, Therapeuten, Mitpatienten) war etwas wehmütig, aber sehr herzlich.

 Das Wochenende vor der Entlassung hatte ich ja schon zu Hause verbracht, da hatten mich die Katzen weitgehend ignoriert. Als ich letzten Samstag zu Hause ankam, meldete mein linkes Bein dringenden Ruhebedarf. Ich streckte mich auf dem Sofa aus und schlief sofort ein. Als ich aufwachte, lag Micia neben meinem Kopf und Pippi auf meinem Bauch… ganz leise hatten sie sich angeschlichen, damit ich ihnen nicht wieder abhanden komme <3… Der Prinz meinte, sie hätten es vermutlich an dem einzelnen Wochenende gespürt, dass ich nicht bleiben würde. Jetzt aber haben sie begriffen, dass Mama wieder ganz da ist (und sie immer noch bereit ist, um fünf Uhr früh ein Futtertütchen zu öffnen, wenn sie aufs Klo muss : – )

Ich hatte beschlossen, die erste Woche zu Hause noch therapiefrei zu halten, damit mein Körper und mein Gehirn mal in Ruhe alles sacken lassen können, was ich in der Reha gelernt habe. Der Prinz hat sich diese Woche frei genommen, damit wir zusammen sein können(Resturlaub vom letzten Jahr.) Wir nutzten das erste Wochenende zu einem Städtetrip nach Landau, den wir sehr genossen. Ich habe erstaunlicherweise völlig vergessen, wie schön Landau ist – dabei habe ich zehn Jahre lang dicht dabei gewohnt (Neustadt/Weinstraße), habe für das frühere dortige Stadtmagazin geschrieben (gibt es heute nicht mehr) und war im Rahmen meiner Arbeit für das Musikmagazin „Feedback“ sehr oft zu Konzerten dort, über die ich berichtete. Jedenfalls hatten wir einen großartigen Tag dort. Gestern trafen wir uns mit lieben Freunden  und deren Zwillings-Enkelsöhnen im Tiergarten  hier in Worms, war echt klasse und lustig. Die Jungs sind zweieinhalb und kein Kino ist besser, als sie zu beobachten J

Übrigens: Wir suchen für ein paar Tage im September eine günstige Ferienwohnung in Hamburg, möglichst ruhig, mit Wlan und ohne allzu viele Treppen – weiß da jemand was?

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

One thought on “bootcamp, Abschluss

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s