Frau Lakritze dealt

Jedenfalls hört sich das derzeit so an, meine Lieben 😉

Als ich vor gut einem Jahr aus der Klinik kam, war ja noch nicht so klar abzusehen wie jetzt, dass Arm und Hand links wiederkommen würden. Damals war der Ausgang noch unsicher, die linke Seite ist ja auch jetzt noch schüchtern und lässt die Rechte vorgehen und die Initiative ergreifen. Eine meiner großen Sorgen war damals, wie ich denn wohl Konservendosen öffnen sollte (Katzenfress, natürlich ;)).  Das Problem war schnell gelöst: es gibt mechanische Dosenöffner für Einpfoter, z.B. den hier, den ich sofort bestellte. Klappt auch wunderbar! Aber ich änderte dann lieber das Futter selbst und ging von den Dosen über zu diesen kleinen Plastik-Portionstütchen, die ein Heidengeld kosten und die ich bis dahin immer belächelt hatte. Dank ihrer Bodenfalz stehen die Tütchen stabil auf der Spüle und ich kann sie mit der Schere ganz leicht oben aufschneiden. Ich nehme immer die Sorte “in Gelee“, da hat man einen festen Geleebrocken, der sauber aus der Tüte in den Napf gleitet. Et voilà – Katzen zufrieden. (Außer, dass sie das Gelee (den Gelee…?) abschlecken und die Fleischbröckchen schön im Napf vertrocknen lassen … Dies natürlich nur, um mich Minuten später vorwurfsvoll ansingen zu können: „I’m just a poor cat, nobody feeds me…!“

Jedenfalls muss ich jetzt oft grinsen, wenn Micia vor dem Napf sitzt, mich auffordernd ansieht und ich sie frage: „Na, Micia, willst du noch ’ne Tüte?“ (Da könnte eine neue Karriere vor mir liegen…)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s