Frau Lakritze macht die Flatter

Nein, ich haue nicht ab (obwohl, bei dem Wetter…. ;)) es geht auch nicht um die Flatter, sondern um flattr – einige haben vielleicht schon bemerkt, dass nun auch ich zu den Bloggern gehöre, bei denen es einen flattr-Button unter den jeweiligen Beiträgen gibt. Zum ersten Mal gesehen habe ich das  in einem meiner Lieblingsblogs, bei den Herzdamengeschichten, und fand die Idee sofort genial: flattr (vom Englischen „to flatter“ = Lob/Anerkennung spenden) ist ein so genanntes „Mikro-Zahlsystem“, das bedeutet, man kann damit kleine Geldbeträge ohne Probleme spenden, damit diese dann der betreffenden Person (= Blogger) zugute kommen können. Ich habe das schon getan und mich nachher  riesig gefreut, als ich mitbekam, dass der betreffende Blogger (den ich übrigens sehr bewundere) von seinen flattr-Spenden mit seiner Familie ein paar schöne Tage an der Nordsee verbringen konnte. Und dann dachte ich so… naja, dachte ich, warum probierste das nicht auch einfach mal? Verlage wollen das, was ich schreibe, überwiegend nicht nehmen (zu einzigartig, haha), vielleicht wird‘s ja mit flattr was?Die Installation hat mein wunderbarer Webelf übernommen (danke, Kim!!!!) und ich lasse jetzt einfach mal der Sache ihren Lauf.Vielleicht reicht‘s ja irgendwann doch mal für eine verspiegelte Sonnenbrille für das Pippikind 😀 oder welche von diesen übelriechenden Soft-Kaustangen, die meine Dämlichkeiten so lieben..

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu “Frau Lakritze macht die Flatter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s