Kein Kurschatten, bitte ;)

Ihr Lieben,

da dem Prinzen seine Kur so sehr gut getan und geholfen hat, denke ich gerade über sowas auch für mich nach. Seit längerer Zeit drehen sich die Gespräche mit den Sozialberatungsstellen eh um meine berufliche Wiedereingliederung. Zur Zeit sieht es so aus: ich  kann laut Gutachten des Neurologen zwischen drei und sechs Stunden täglich wieder in meinem alten Beruf arbeiten, was ich auch sehr gerne möchte (mein Chef würde sich auch freuen ;)). Die Reha-Ergebnisse werden zeigen, was dann später möglich ist und was nicht.

Ein Teil meines bisherigen Jobs (Übersetzungen von Prüfungstiteln vom Deutschen insEnglische für’s Studienbüro) ist reine Datenbank-Arbeit, das würde ich gern im Home Office machen. Diese Übersetzungen sind für Studenten, die für eine Weile im Ausland studieren wollen,damit die Wunsch-Unis burteilen können, ob die erbrachten Leistungen mit ihren Prüfungen vergleichbar sind. Macht mir viel Spaß, das Übersetzen.(Ich wäre so gerne haupteruflich Übersetzerin…) Der Neurologe in der letzten Klinik war etwas erstaunt, dass ich unbedingt wieder arbeiten gehen will, er hätte mich nämlich bereitwillig verrentet und konnte kaum fassen, dass ich das nicht wollte. („Das ist für mich ein neues Konzept“, sagte er. Die meisten Patienten sind auf die Verrentung aus…“ Nee, ich geh lieber ehrlich arbeiten, damit fühle ich mich doch wohler und kann dann der Gemeinschaft über meine Steuern und Beträge wenigstens einen Bruchteil von dem zurückgeben, was ich seit dem Hallamati an Hilfe, Unterstützung und Fürsorge erhalten habe. . Rente…dasklingt soendgültig nach Endstation…… da verlasse ich mich lieber auf den Verdienst, den ich mir durch die Bücher erhoffe, die ich gerade schreibe (sobald da was aktuell wird, schreie ich es hier heraus:)) Es ist nämlich schon so, dass ich selbst letzlich der Mensch bin, auf den ich mich absolut verlassen kann (außer dem Prinzen, natürlich!!!!).

Also wir haben uns jetzt mal eine Klinik in Heidelberg rausgesucht, zu deren Fachgebieten es gehört, Neuropatientenwie mich wieder in den Beruf einzugliedern (v.a. Schlaganfall-Patienten). Adresse der Klinik gebe ich hier mit Besuchseinladung bekannt, wenn denn mal alles steht 😉 Die Reaktion auf den Antrag kann jetzt lt. Sozialberater ca.vier Wochen dauern, dann kann es allerdings sehr schnell gehen, d.h. ich muss innerhalb einer Woche dort aufschlagen. Ich werde natürlich auch von dort aus bloggen – dank meines herzliebsten Herrn Norden und der Freundes-Gang da oben in Niedersachsen, dir mir genau zu diesem Zweck ein iPad in die letzte Klinik geschickt hatten ❤ ❤ ❤

Wie schon öfter gesagt, ich kann nur mit rechts tippen, daher entschuldigt bitte die Tippfehler -das nervt mich auch selbst! (ich hoffe, dasss ich in der Reha dann auch lernen kann, mit einer Hand wieder so schnell und fehlerfrei zu tippen, wie ich es früher mit beiden konnte!)

LG

Eure Lakritzi

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Hallamati veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu “Kein Kurschatten, bitte ;)

  1. Hochachtung und Respekt! Ich hoffe, sollte ich mal in eine ähnliche Lage kommen, genauso viel Energie und Willenskraft zu haben. Das gilt jetzt nicht nur für den aktuellen Blogeintrag, sondern für die gesamte Entwicklung. Alles Gute weiterhin!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s