Sonntag bei Frau Lakritz und Herrn Prinz

Viel zu spät zurück zu Hause, so lange sollte der Ausflug nicht dauern, und angetüddelt von Rotwein sind wir auch, aber es hat gutgetan, mal wieder richtig rauszukommen.

Wir hatten geplant, geocachen zu gehen, am Ungeheuersee im Pfälzer Wald, haben aber naiverweise vergessen, dass am Sonntagnachmittag bei 23 Grad Armeen von Menschen und Familien unterwegs sind. Plus Pilz- und Kastaniensammler. Also lauter Muggles, die das Cachen sinnlos machen, weil man nirgends mal unauffällig vom Weg verschwinden und unter einem alten Baumstumpf oder Stein nach einem Cache schauen kann.

Trotzdem ein wohltuender Tag, fast 10 km gewandert und diese Fotos kamen dabei raus:

Schöner Straßenname am Beginn des Weges zum See:

Das nächste Foto hat ein vorübergehender Wanderer aufgenommen, auf meine Bitte hin – es gibt so gut wie keine Fotos vom Prinzen und mir gemeinsam!

Und hier geht ein spezieller Gruß an Frau … äh … Mutti – Sie wissen, warum! ;-))

„… all around the blooming heather – will ye go, Lassie, go…“

Und hier ein Öko-Radständer am Ungeheuersee:

Der Ungeheuersee, im 16. Jahrhundert als Viehtränke angelegt, heute Naturschutzgebiet. Sehr schön!

Weiß jemand, was das ist? Markus? Es ist wohl ein Lippenblütler und möglicherweise, denke ich, gehört es zu den Heilpflanzen, aber ich weiß es nicht. Kann jemand helfen?

Nachdem wir unser Geocache-Vorhaben nicht hinbekommen haben, dafür aber prächtigs gewandert sind, beschlossen wir den Abend im WeinARTrium Holz-Weisbrodt in Weisenheim am Berg. Immer wieder ein großer Spaß, vor allem am Wochenende, denn das ist ein beliebter Treffpunkt der Möchtegern-Schickeria. Unter den Porsches und Mercedessen vor der Tür, die auch gerne strategisch sichtbar geparkt werden, sind auch einige, die für den Besuch bzw. das Wochenende geliehen wurden, wie ich hörte.

Es macht einen Heidenspaß, diese Leute zu beobachten und ihnen zuzuhören. Der Prinz und ich genießen dort immer einen exzellenten Barrique (Karl Holz), essen ein bisschen was Vornehm-Häppchenhaftes dazu und haben Spaß wie die Hölle. Besser als Kino. Davon abgesehen ist es wirklich schön dort, geschmackvoll eingerichtet und sehr, sehr gemütlich.

„And so to bed.“ – Samuel Pepys

8 thoughts on “Sonntag bei Frau Lakritz und Herrn Prinz

  1. Hallo liebe Madame Lakritz!

    Deine Bilder sind sehr schön, sieht fast so aus wie im Teutoburger Wald. Ich habe leider Deinen netten Kommentar während meiner Seiten – Entrümpelung versehentlich gelöscht! Schade!

    Noch ein fröhliches Kastaniensuchen und Wandern!

    Liebe Grüße

    Ginger

  2. Hallo, das Pflänzchen kenne ich als „Maria Bettstroh“ oder Leinkraut (ist wohl ein Heilkraut).

    Viele Grüße von einer stillen Mitleserin 🙂

  3. Liebe Iris, danke – das ist es! Markus: sehr nah dran, heiß sozusagen, vom Aussehen her.

    Es ist Leinkraut und tatsächlich eine Heilpflanze für Wunden, Ausschläge und solche Sachen, die der Haut zu schaffen machen.

    Ginger: Blogtechnik ist manchmal ein A…, ist mir auch schon passiert. Ich hab schon ganze wunderbar geschriebene Artikel im Nirwana versenkt 🙂

  4. Ach ja, ‚damals’… als sie noch richtige Autos bauten *seufz*… als man einen gerissenen Gaszug bis zur nächsten Werkstatt mit Draht flicken und einen Keilriemen mit einer Damenstrumpfhose ersetzen konnte… hach. Those were the times…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s