Nix Power für Lakritzi

Meine Freundin Hypnobabe aka Yvonne Holthaus brachte heute ihre frisch erstandenen Poweriser in den Schlosspark.

Ich war schon sehr neugierig auf die Dinger – und Yvonne packte mich sofort in die Schützer für Knie, Ellenbogen und Handgelenke. Die Poweriser sind an den Beinen ganz schön schwer, aber man gewöhnt sich schnell an das Gewicht.

Leider hat mein erster Versuch nicht gut funktioniert – mir fehlte die Erdung. Ich konnte an Yvonnes Händen ein paar Schritte gehen, aber ein Erfolg in Richtung alleine aufrecht halten war nicht drin. Das Dings hatte ich aber auch schon mit Inlinern und Skiern  – wenn ich meine Fußgelenke nicht frei bewegen kann, habe ich ein Problem. Das sollte ich aber hinkriegen können.

Dann zog sich Yvonne die Sprungstelzen an – WOW. Die sind wie für sie gemacht, sie sah nicht nur klasse aus, sondern bewegte sich auch sehr flüssig damit und sprang sogar. Dabei trug sie sie heute erst zum dritten Mal.

Jetzt, da ich Yvonne damit gesehen habe, will ich das auf jeden Fall nochmal versuchen. Die trainieren jeden Muskel im Körper, man kann sie immer und überall benutzen und im Kofferraum brauchen sie kaum Platz. Ideales Spontan-Sportgerät.

Beim nächsten Mal kann ich’s besser.

Advertisements

8 Kommentare zu “Nix Power für Lakritzi

  1. Hi Schnegge,
    das hört sich doch schon wieder höchst motiviert an… im Gegensatz zu gestern nachmittag!
    😀
    Prima – dann gibt’s beim nächsten Mal eben noch ne Übungsstunde – so lange, bis DU zufrieden bist.

    Wie gesagt: evtl. habe ich es auch nicht so toll erklärt. Sehr gut möglich. Vielleicht machst Du’s das nächste Mal einfach nach Gefühl… so ohne Regeln, wie Du halt denkst.
    Das funktioniert doch eh am besten, oder?
    🙂

    P.S.: Lakritzi übertreibt maßlos! Hab die Bewegungen null als flüssig empfunden. Eher als unbeholfen und wackelig rumstelzen. (Aber das mit dem Springen stimmt! 😀 )

  2. Poweriser sind klasse, schade nur, dass das Wetter jetzt nicht mehr so mitspielt, da kann es schon mal rutschig werden.
    Habe mir inzwischen Mountainbike-Mäntel um die Füße geschnallt, das gibt um einiges mehr Halt, wodurch man auch bei Nässe und sogar auf Kies sehr viel problemloser laufen kann.
    Springen kann ich leider noch nicht so wirklich, ein bisschen hüpfen vielleicht. Aber immerhin kann ich schon mal joggen und dreh ab und an eine Runde um den Baldeneysee in Essen.
    Immer wieder probieren, die Dinger sind das beste Training 🙂

  3. Ohhh – Werbwolf!!!
    Was ne coole Idee, das mit den Mountain-Bike-Mänteln!
    Was ist das genau?

    Und ja – es ist ja auch eher ein Hüpfen bei mir.
    *lach*
    Aber supi, dass Du auch so gute Erfahrungen mit denen hast.

    @ Lakritzi: Weißte noch? Die Lehrerin gestern? Müssteste eigentlich hier noch dazu schreiben. *lach*

  4. Ohauaha !

    Neeee, mit son Haiteck Gedöns musse mir nich kommen.

    Datt sieht ja schon im Rohzustand nach Platz-und Schürfwunden aus. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s