Sieh das Fähnchen auf dem Turme

Derzeit fahren ja ganz viele Autos von – dem Gesetz nach erwachsenen – Menschen herum, die mit ziemlich hässlichen Fähnchen bestückt sind (lieber Uli Stein, dein gestriges Maximum von fünf kann ich seit einer halben Stunde toppen: sechs, plus fünf Flaggenaufkleber auf den Fenstern plus gestreifte Rückspiegelkondome).

Einerseits hat das natürlich einen gewissen Vorteil, das mit den Fähnchen.

Andererseits: diese Flagge ist so potthässlich. Sie hat nicht mal einen ästhetischen Wert. Es gibt so hübsche Flaggen, Montenegro zum Beispiel, die sieht doch schick aus. Oder die Zeder des Libanon. Norfolk Island hat eine Pinie drin, auch schön. Papua – Neu Guinea glänzt sogar mit einem Paradiesvogel.

Aber den Deutschen ist mal wieder nichts Nettes eingefallen. Drei Streifen, von denen der obere zudem noch schwarz ist und die anderen runterdrückt. Liebe Landsleute, nu lasst doch mal ’n bisschen locker. Tut nicht weh, ehrlich!

Am Freitag fuhr ich vor Würzburg in einem Stau, es ging immer mal schrittchenweise weiter, und vor mir tuckerte ein englisches kleines Schnuckelauto, Rechtslenker, an dessen Fenster lustig die englische Flagge wehte. Irgendwie hatte es der Fahrer geschafft, dass das Fähnchen immer noch blütenweiß war und mit dem leuchtend roten Kreuz sah das wirklich nett aus, eine schöne Abwechslung.

Prompt fuhr neben mir auf der Spur ein vielfach beflaggtes deutsches Auto vorbei, eine Tröte reckte sich aus dem Fenster. Mein puste in das Ding und ich töte dich-Blick auf den Beifahrer ließ den ersten Ton in einem kläglichen Quäken versinken. Verlegen grinsend zog er seinen Streifendödel wieder ein.

(Für die Erfinder dieser Dinger wünsche ich mir Herrn Torquemada zurück.)

Aber, wie überall, gibt es hier auch eine gute Seite: is ja bald vorbei!

Advertisements

3 Kommentare zu “Sieh das Fähnchen auf dem Turme

  1. „Prompt fuhr neben mir auf der Spur ein vielfach beflaggtes deutsches Auto vorbei, eine Tröte reckte sich aus dem Fenster. Mein puste in das Ding und ich töte dich-Blick auf den Beifahrer ließ den ersten Ton in einem kläglichen Quäken versinken. Verlegen grinsend zog er seinen Streifendödel wieder ein.“

    *rofl*
    Geil geschrieben!!! 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s