Barfuß-Idiot

Da ruft seit geraumer Zeit immer wieder so ein Typ an, der meinen Aufruf für Fotos für meine Firmenbroschüre der Barfußschule gelesen hat.

– Er hat 13 (dreizehn!) Mal angerufen, ohne auf den AB zu sprechen. Mein Telefon registriert das trotzdem, ich rufe aber grundsätzlich niemanden zurück, der nicht auf den AB spricht und mir sagt, worum es geht. Denn das sind dann meistens Anzeigenverkäufer oder ähnliche Herzchen.

Und diese Menge an Anrufen kam mir schon sehr seltsam vor. Das machen nicht mal Vertreter.

– Er hat sich dann durchgerungen, auf den AB zu sprechen und um Rückruf zu bitten. Er habe „so das Internet durchstöbert“ und sei „zufällig“ auf meinen Aufruf gestoßen. Jaaa, und er fände das „ganz nett“, da mitzumachen und ich möge ihn doch anrufen.

Er hat inzwischen drei- oder vier Mal auf den AB gesprochen und auf Rückruf gedrängt.

Ja nee, is klar.

Junge, ich mache das schon eine Weile. Ich erkenne Fußfetischisten nach dem ersten „Hallo“.

Du bist beim „Stöbern“ auf den Aufruf gestoßen? Klar, du hast nicht gezielt nach dem Wort „barfuß“ gesucht, nee.

Und dass du es „ganz nett “ fändest, mitzumachen, glaube ich aufs Wort. Günstig an viele Fotos von nackten Füßen zu kommen als Wichsvorlage für dich und deine Forenkumpels, wäre eine tolle Gelegenheit, was?

Echt, diese Fetischidioten gehen alle gleich vor. Das ist wie eine Schablone, richtig faszinierend. Mit was für haarsträubenden Vorwänden die einem klarmachen wollen, dass sie völlig harmlos und rein zuuuufällig gerade auf der Webseite gelandet sind.

Bisher war ich nie zu Hause, wenn der Typ angerufen hat. Wenn ich ihn an die Leitung kriege, wird er es bereuen.

Damit hier keine Missverständnisse aufkommen: Fetische anderer Leute sind mir furzegal, genauso wie sämtliche andere sexuelle Vorlieben oder Praktiken. Jeder nach seiner Facon, ich halte es da ganz mit dem alten Fritz. Ich habe lange für ein schwul-lesbisches Magazin gearbeitet und habe in der Szene genug gesehen, um da sehr gelassen zu sein.

Für mich hört der Spaß da auf, wo andere Personen gegen ihren Willen und/oder gegen ihr Wissen für sexuelle Befriedigung benutzt werden. Und diese Fußfetischisten – jedenfalls die, mit denen ich bisher zu tun hatte – gehören in diese Sparte.

Sie benutzen jede Gelegenheit und jeden Vorwand, um sich Fotos von nackten Füßen zu erschleichen und zu ertricksen, um sich und ihre Kumpels zu befriedigen. Ich kenne einen in Köln, der sogar Jagd auf ganz junge Schülerinnen macht. Sie lügen, sie schleimen, sie planen bis ins Detail, um an ihre Fotos und Beobachtungen zu kommen.

Ein anderer von denen hat hier ebenfalls mehrfach angerufen, ohne auf den AB zu sprechen und als er mich nicht persönlich erreichen konnte, durchsuchte er wohl so lange die Webseite, bis er die Telefonnummer des Prinzen fand, sah, dass die zur gleichen Adresse gehört, rief ihn an, sagte ihm, er wolle mich wegen eines Reikikurses sprechen und ließ sich weiterreichen.

Unglaublich? Ist wahr. Der fragte dann tatsächlich, ob er mal bei so einem Barfußkurs zuschauen könne, „ich als Laie, ich hab ja keine Ahnung davon“. Und begann mich dann über meine Barfußgewohnheiten auszufragen. Als ich das Wort „Polizei“ aussprach, wurde er aggressiv und legte auf.

Leute, sowas macht mich wütend. Das macht mich sogar sehr wütend. Und ich bin sofort bereit, jeden von denen anzuzeigen.

Mir ist klar: wenn ich die Barfußschule jetzt ausbaue – und ich habe eine Menge großartiger Pläne dafür und sie wird laufen wie’s Lottchen -, dann werde ich mit solchen Typen leben müssen. Ich weiß das von Kosmetikerinnen und Masseurinnen und vor allem von Fußpflegerinnen. Man muss lernen, diese triebgesteuerten Arschlöcher mit Gelassenheit zu nehmen.

Aber es gibt Themen, die sind bei mir nicht mit Sachlichkeit, Vernunft und Gelassenheit anzugehen. Solche Typen gehören dazu.

Ok, ich versuch’s. Ich muss ja. Bitte um Tipps.

Advertisements

14 Kommentare zu “Barfuß-Idiot

  1. Ich glaube, ich hätte dem Typen erzählt, dass ich wahnsinnig gerne barfuß laufe, weil die Reibung des Untergrundes an meinen nackten Fußsohlen diesem unerträglichen Jucken des ausufernden und unheilbaren Fußpilzes entgegenwirkt.
    „Sie ahnen ja nicht, wie quälend das sein, kann, mit diesem Fußpilz. Überall Schrullen und Schorf vom Kratzen und manchmal eitert das auch so. Meine Güte, sie ahnen nicht, wie UNANGENEHM so etwas riechen kann.“

    Müsste abschrecken. Theoretisch. Vielleicht ist er aber auch GA-Fan oder so 🙂

    (Brauchen Sie noch Models? *gg*)

  2. .oO ich wusste ja, dass es diesen Fetisch gibt aber irgendwie wäre ich nie drauf gekommen, dass die bei einer Barfußschule anklingeln. Sachen gibts! *staun*

  3. hmmmm…. ich wusste natürlich schon das es diesen Fetisch gibt, aber ich wusste nicht das die soooo verzweifelt hinter Füßen her sind, denn eigentlich findet man Füße doch an jeder Strassenecke… *grübel*

    Liebe Grüße Pe

  4. Oh Gott, ich wußte gar nicht, wie krank manche Menschen sind. Und – ehrlich gesagt, wenn das wirklich Fakt ist, dann habe ich in Zukunft ein „mieses“ Gefühl, im Sommer mit Flip-Flop oder Sandalen oder, oder, oder rumzulaufen. Nicht, dass ich besonders schöne Füße hätte, aber augenscheinlich nehmen „DIE“ wohl dann alles, was sich bietet.

    Schlimm und traurig zugleich

    Liebe Grüße
    Kerstin

  5. Immer wenn ich sowas lese weiß ich, wie naiv ich manchmal sein kann. Darauf, dass jemand sein *Spässken* an unbekleideten Füßen hat wäre ich mal wieder nicht gekommen. Erinnert mich daran wie ich mal meinem Mann sagte, guck mal, da verkauft einer getragene Damensöckchen bei ebay, wer kauft den sowas, die sind doch so teuer nicht…..und er mich nur anstarrte und fragte, wie naiv ich denn wäre. Ziemlich, ich hatte wirklich nur den Aspekt Bekleidung im Kopf…..ich Hascherl, ich geh dann mal wieder hinter den Ofen.

    Tschöhö
    Martina

  6. Ich hätte Senk-platt-spreiz-nochirgendwasfüße im angebot. (+ käsefüße *g* ) wer darauf steht ist selber schuld 😛

  7. Frau Mutti, erstens nehme ich gerne das Model-Angebot an und zweitens ist die Idee mit dem Fußpilz auf jeden Fall einen Versuch wert 🙂

    Blogolade: die Käsefüße könnten schon wieder Gelüste wecken, ebenso sehr schmutzige Füße. Es

    Martina: das hat nichts mit Naivität zu tun. Man kann nicht alles wissen, was auf der Welt passiert und es gibt definitiv Dinge, ohne die zu wissen man sehr gut leben kann.

    Wobei ich meine Zeit als Journalistin in der schwul-lesbischen Szene als sehr unterhaltsam und horizonterweiternd empfunden habe, muss ich sagen.

    Pe und Kerstin: das Aussehen der Füße ist, glaub ich, zweitrangig. Aber so genau weiß ich das auch nicht. Ist mir auch wurscht, mich macht das kaltschnäuzige Vorgehen wütend, nicht der Fetisch selbst.

    Kerstin, aus meiner Erfahrung laufen diese Typen nicht in Massen in der Stadt rum. Wenn ich in der Stadt unterwegs bin, sind die leute meistens nur verblüfft, dass da mitten in der Fußgängerzone jemand barfuß läuft. Die häufigste Frage, auch bei 28 Grad Hitze, ist: Ist Ihnen das nicht zu kalt??? 🙂

  8. *urgs*

    meine erste Frage wäre „ist das nicht zu gefährlich?“ wobei ich selbst auch gerne barfuß gehe, nur nicht mitten in der Stadt. Zuviele Scherben, Kaugummis und Kippen.

  9. Blogolade: Du wirst lachen, das ist ein Vorurteil, aber das am weitesten verbreitete. Geh mal bewusst durch die Stadt und schau dir den Boden an. Du wirst feststellen, dass überwiegend nur der kleinste Teil des Bodens mit Scherben, Kaugummis, Hundehaufen usw. bedeckt ist. Die Städte sorgen im Allgemeinen sehr gut für ein sauberes Erscheinungsbild.

    In jeder Stadt gibt es natürlich die Ecken und Bereiche, die immer wieder schnell eingesaut werden, die Problemzonen. Aber das ist nur ein sehr kleiner Teil. In den Fußgängerzonen z.B. kann man wunderbar laufen.

    Ich habe immer ein Paar Flipflops dabei, in der Tasche. Falls doch mal jemandem eine Flasche runtergefallen ist. Oder mittags in der Hitze der Asphalt einfach zu heiß wird. Hier gehts ja nicht darum, dogmatisch zu sein.

    Auch das ist ein Zweck, den meine Kurse verfolgen: diese Bilder im Kopf abzubauen und die Leute frei zu machen, überall barfuß laufen zu können.

  10. Das mit sauberen Straßen kann ich nur bestätigen…. und auch ich habe immer ein paar Flipflops einstecken… wenn auch eher aus dem Grund das ich manchmal die Befürchtung habe in irgendwelche Geschäfte nicht rein zu dürfen…
    aber gefragt werde ich seltener etwas dazu… ich ernte eher „Hinterhergetuschel“… der Mann der sein Leben mit mir teilen darf meint das läge daran weil ich immer so böse schauen würde…

    LG Pe *die Barfußsaison draussen nun langsam wieder eröffnend*

  11. „Für mich hört der Spaß da auf, wo andere Personen gegen ihren Willen und/oder gegen ihr Wissen für sexuelle Befriedigung benutzt werden.“

    (Das ist ja witzig. Nein, nicht das was Du schreibst sondern dass ich zum gleichen Thema heute auch was verbloggt habe. Und das war BEVOR ich Deinen Beitrag gelesen habe. Zufälle gibts.)

    Solchen Idioten kann man wohl tatsächlich nur durch Drohung mit der Polizei beikommen.
    Ich habe nichts gegen Fetische und ich denke da wie Du, dass jeder machen kann, was ihn glücklich macht sofern er die Grenzen anderer respektiert. Und dass Deine Barfußschule nichts mit der Befriedigung sexueller Neigungen zu tun hat, wissen die sehr wohl. Aber versuchen kann man(n)´s ja mal. Ob die wirklich die Hoffnung hegen, damit Erfolg zu haben? Sehr dämlich!

  12. Das ist ja interessant. In vielerlei Hinsicht:
    das mit dem Barfußlaufen muss ich für mich persönlich auch mal überdenken. Gefällt mir.

    das mit dem Fetisch: sachen gibts… aber chacun a son gout, wie der alte Fritz immer sagte. Gehört es denn zum Kick, die Fotos oder Ansichten klammheimlich zu ergaunern? Ich meine, wenn einer Spaß dran hat, wird er doch gegen kleines Geld Füße bis zum Abwinken bekommen, oder bestimmt auch Menschen, die die Neigung teilen, oder bin ich da zu naiv?
    Und ich frage mich: wie KOMMT man zu so einem Fetisch? Was löst denn diese Neigung aus? Und was macht man dann damit? Ok, will ich vielleicht doch nicht so genau wissen :-)))) Interessant…

    Liebe Grüße
    Angie

  13. Pingback: Fototermin Firmenbroschüre Barfußschule « Lakritz und Schokolade

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s