Das Wunder von Paul

Einige erinnern sich vielleicht an meinen kleinen Neffen Paul. Er hat Down-Syndrom.

Mail von meiner Schwester:

Hast du schon von dem Wunder gehört – Pauls Behinderung wird sich rauswachsen?!

Ich an Schwester:

Hä?! Meinst du das Down-Syndrom? Wie jetzt, rauswachsen?!

(Denke: Schwester, was hast du geraucht und wieso gibst du mir nichts davon ab?)

Hintergrund: da gibt es eine ältere Nachbarin. Sie ist sehr nett, aber auch etwas naiv. Und die sagte letztens, als sie Paul im Flur traf:

Also, Pauls Behinderung hat sich ja schon ganz schön rausgewachsen!

Mein Bruder: Wie, rausgewachsen? Man sieht doch ganz deutlich, dass Paul Down-Syndrom hat?

Nachbarin: Nee nee, das wächst sich noch ganz raus, warte mal ab, das sieht man ja jetzt schon kaum noch!

Ja nee, is klar. Aber: sie liebt ihn, wie wir alle ihn lieben. Paul ist der Größte und der Star der Familie:

Hier:

Von den Augen abgesehen – ganz sein Papa in dem Alter 🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Paul veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu “Das Wunder von Paul

  1. Ja ist er. Er geht in einen Regelkindergarten und ist dort das einzige behinderte Kind. Tut ihm sehr gut und er wird überhaupt sehr gefördert. Fittes Kerlchen. Man merkt, dass seine Eltern alles für ihn tun.

  2. ich musste mir auch fest an den kopf fassen als ich die geschichte gehört hab! schon super der kleine 🙂

    das bild ist auch sehr toll! aber wieso steht auf dem buch nicht Kim? ^^

  3. Jo, der guckt ja ganz schön wach, ich hab eine jüngere Schwester mit DS die ist inzwischen 35 und ich weiß man hat ne Menge mmmmh, Mühe, kann man das so sagen? Aber es lohnt sich, bei richtiger Förderung geht da so einiges. Und man kriegt so viel dafür zurück…..

    Martina

  4. hier in unserer stadt wird ja generell viel für menschen mit behinderungen gemacht und meine jungs gehen beide in schulen wo auch kinder mit leichten behinderungen geschult werden, ich find das total toll, die kids werden damit groß und lernen den normalen umgang das helfen, das miteinander
    gerade auch bei solchen sachen wie dem tourettesyndrom
    oder auch einfach nur zwergenwuchs
    mein kleiner hat das inzwischen so gut im blick, ratz fatz is der mal weg zum helfen, da hab ich das noch garnicht entdeckt
    mich freuts

  5. Babel: doch, da steht Kim drauf, das liegt nur am Objektiv 😀

    Martina: ja, die Umstände, die man hat, sind größer, vor allem, weil das Kind sehr gefördert wird. Paul ist sehr weit entwickelt und sehr helle. Und er ist sooooo hinreißend :)) Er kann jetzt schon die Frauen einwickeln.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s