Ich hab’s geschafft, glaube ich

Ich glaube, ich bin aus dem dunklen Seelenloch raus. Was für ein gruseliger Winter. So schlimm hatte ich die Depression noch nie und ich dachte das letztes Jahr schon.

Am Samstag war der Höhepunkt, da hab ich mich tatsächlich im Supermarkt mit einem Typen angelegt, den ich beim Klauen erwischt habe. Das ist natürlich absolut sinnlos und schwachsinnig, sowas. Aber scheinbar hab ich Streit gebraucht und der Kerl kam genau richtig.

Es gab bei der Auseinandersetzung so einen Moment, in dem ich neben mir stand und mich genau beobachten konnte – und sah, dass ich mir in dieser Sekunde, nur in diesem Moment, sehnlichst wünschte, der Typ würde mich angreifen, damit ich ihm so richtig eins in die Fresse semmeln kann. Ich hätte ihm mit Vergnügen die Nase gebrochen und ihn über die Bananen segeln lassen.

Eine Sekunde. Und als die vorbei war, habe ich so langsam registriert, dass ich ganz schön tief drinhängen muss, wenn ich derart gereizt und aggressiv bin.

Auf der Fahrt nach Hause habe ich den Prinzen gefragt, ob ich ihn das etwa durch mein Verhalten habe spüren lassen, das wäre mir doch schrecklich gewesen. Aber der Prinz beruhigte mich. Nein, sagte er, er habe lediglich festgestellt, dass ich noch lärmempfindlicher gewesen sei als sonst. Und das ist dann sehr, sehr lärmempfindlich.

Das erleichterte mich und irgendwie scheint der Streit mit dem Arschloch im Supermarkt eine Karthasis gewesen zu sein. Ich habe zwölf Stunden am Stück geschlafen und gestern ging es mir dann erstaunlich gut. Ab dem Nachmittag hatte ich eine richtig produktive Phase und habe jede Menge liegengebliebenes Zeug weggearbeitet, für das ich in den letzten Tagen einfach keine Kraft hatte.

(Herr Norden: sorry, du hast das unmittelbar abbekommen in Form einer Flut von Arbeitszeugsorgamails… ich wollte dich durchaus am Leben lassen! ;))

Zudem ist es, obwohl es immer noch schneit, spürbar wärmer geworden, was meine Seele Hoffnung schöpfen lässt.

Und mein Auto hab ich auch endlich mal wieder aufgeräumt, ich hatte meinen halben Kleiderschrank und dreiviertel meiner CD-Sammlung da drin…

Ja. Es geht mir wieder besser 🙂

Advertisements

4 Kommentare zu “Ich hab’s geschafft, glaube ich

  1. das freut mich sehr, zu lesen. aber auch ich bin meiner lethargie [die allerdings nix mit winter zu tun hatte] endlich entronnen! 🙂

  2. Ist eigentlich schon jemandem aufgefallen das die Vögel schon wieder munter zwitschern ?

    Das gröbste haben wir hinter uns, der Frühling liegt vor uns !

    Also die paar Wintertage überstehen wir jetzt auch noch.

    Also Kopf hoch und wenn es schlimmer wird hast du ja jetzt ne gute Therapiemöglichkeit im Supermarkt entdeckt. Du kannst auch gerne zu mir kommen und Ladendiebe zusammenfalten. 🙂

  3. Ich möchte auch gern jemanden hauen. Oder feste in die Weichteile treten. Aber da ich erwachsen und gut sozialisiert bin, veratme ich meine Aggression und drücke mein Seufzerkissen.

    pöhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh

    aber länger hell isses schon. Wenn auch grau heller und nicht sonnig heller, aber immerhin… mühsam ernährt sich das Eichhörnchen.

    Liebe Grüße
    Angie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s