Raubschloss-Cache

Wir waren endlich mal wieder cachen (wen’s interessiert: GC1GKQB, Raubschloss Weinheim) und es war klasse!

Der Odenwald ist ein absoluter Traum aus leuchtend buntem Laub, von noch grün über kupfer bis sonnengelb und das bei herrlichstem Sonnenschein.

Das „Raubschloss“ ist eine kleine Ruine auf einem Hügel im Wald, nur 30 x 60 Meter groß. Oben sahen wir schon zwei junge Männer – Frage: „Kollegen“ oder Muggels? Sie saßen rauchend da und taten seeehr betont harmlos, als wir uns näherten, also tippte ich auf Kollegen.

Das schrille Gekicher der beiden ließ aber eher auf betrunken oder – noch eher – bekifft schließen, also suchten wir unseren cache weiter. Das GPS wies uns hangabwärts, sehr steil und rutschig, ich knallte einmal heftig auf den Allerwertesten. Wir guckten dabei immer wieder nach oben, ob die beiden uns beobachteten, aber die blieben schön sitzen und kicherten.

Der Cache war in einem wirklich großartigen und dem Raubschloss angemessenen Versteck. Ich packte den Dino rein, den wir in Bürstadt mitgenommen hatten und nahm einen Travelbug mit.

Tschüss, Dino, ab in die Cache-Kiste und hab eine gute Weiterreise!

Der Dino erinnerte uns übrigens sofort an Nessie:

Wer kennt noch die Szene aus „Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt„, in der die beiden auf dem Loch Ness notwassern müssen, an der heißgelaufenen Welle des Rotors arbeiten und dann völlig unbemerkt sich eine riesige Nessie aus dem Wasser schraubt? Sich runterbeugt, die Riesenschnauze öffnet, jeder glaubt, jetzt ist es vorbei mit Robbi und Tobbi – und dann säuselt sie: „Biiist du ein Repooorteeer?“

Als wir den Dino aus der Kiste in Bürstadt holten, guckten wir ihn an, mussten lachen und säuselten beide … ja, genau :))

Wir versuchten noch einen zweiten Cache nahebei zu finden, waren aber zu spät dran, in der Dämmerung war ohne Taschenlampe nichts mehr zu entdecken, aber dafür wurden wir mit einem wunderbaren Blick in ein abendlich beleuchtetes Odenwaldtal belohnt. Herrlich!

Auf dem Rückweg Essen im Gorxheimer Tal bei einem Italiener. Dort lief Formel 1 auf einem Fernseher über der Theke zur Küche. Die beiden Köche kamen immer wieder schnell aus der Küche gehuscht, schielten auf den Bildschirm und eilten zurück an Herd und Ofen. Die Kellner hatten es besser, die konnten mehr gucken.

Müde, aber zufrieden. Der Odenwald ist einfach fantastisch um diese Zeit.

2 Kommentare zu “Raubschloss-Cache

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s