Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archiv für die Kategorie ‘Neil Gaiman’

Cinnamon

Zeichnung: Jill Schwartz

Cinnamon ist eine meiner Lieblingsgeschichten von Neil Gaiman – eine Prinzessin in einem heißen Land, die nicht spricht. Niemand kann sie zum Sprechen bringen, obwohl ihre Eltern in aller Welt suchen und demjenigen, der Erfolg hat, großzügige Geschenke versprechen. Bis eines Tages ein Tiger in den Palast kommt… die Geschichte könnt ihr hier lesen.

Ich möchte euch gerne auch die Hörversion ans Herz legen. Zu finden auf der Neil Gaiman Audio Collection. Auf dieser CD liest Neil neben Cinnamon noch seine berühmten Geschichten The Day I Swapped My Dad For Two Goldfish und The Wolves In The Walls, dazu ein hinreißendes Gedicht über seine unzähmbaren Haare, Crazy Hair.

Neil Gaiman ist ein wunderbarer Vorleser!

Read Full Post »

Klasse. Es soll eine Serie mit sechs Staffeln mit je zehn bis zwölf Teilen geben. Stoff ist weiß Gott (oder Götter) genug da. Und Tom Hanks kann man da getrost dranlassen.

Hier bei Den of Geek ist ein als Witz gemeinter Vorschlag für einige der der Rollen – Morgan Freeman als Mr. Nancy finde ich zum Beispiel sehr schräg. Aber eine klasse Idee.

Mad Sweeney und Low key finde ich gut, Mr. Wednesday braucht einen grauen Bart, da könnte ich mir super Sean Connery vorstellen. Obwohl der vielleicht zu dünn ist.

Was meint ihr?

Ich bin ja bei Literaturverfilmungen vorsichtig, aber bei diesem Buch könnte das ein Knaller werden.

Read Full Post »

Good Omens wird verfilmt!

Gute Nachrichten für alle Terry Pratchett- / Neil Gaiman-Fans: Terry Pratchett hat offiziell bekanntgegeben, dass Good Omens nun endlich verfilmt wird. Regie wird führen – ta-daaa! – Terry Jones (Monty Python)! Yay!

Es wird eine TV-Miniserie, also wie Neverwhere. Geplant ist die Verfilmung schon seit Jahren, aber jetzt kommt sie wohl endlich in die Gänge. Nachzulesen hier im Discworld-Blog von Sir Terry (runterscrollen bis zum 1. März).

Ich freu mich wie blöde.

Und hier ist noch ein großartiger Artikel von Terry Jones aus dem Jahr 2003, der im Guardian abgedruckt wurde – zu George Bush und seiner “Wir müssen den Irak zu Staub bomben”-Politik. Wunderbar, Mr. Jones <3

Read Full Post »

Mister, you’ve got crazy hair!

Mein Lieblingsautor wird heute 50 Jahre alt. (Wer twittert, kann über @neilhimself und #neil50 gratulieren.)

**

Happy Birthday, Neil Gaiman!

**

(Die Überschrift ist eine Zeile aus dem Gedicht Crazy Hair, das Neil über seine nicht zu bändigenden Haare geschrieben hat. Lesenswert!)

Read Full Post »

Neil Gaiman hat ein Interview gegeben. 13 sehr schräge Fragen.

Er ist Brite. Er mag schräge Sachen.

Hier zu lesen.

Read Full Post »

..
Tag 18 – Das Buch mit dem schönsten Cover, das du besitzt
..
Kein Problem – bitte sehr:
..
Und innen drin geht es noch viel schöner weiter.
..
Hier auf dieser Seite gibt es den Text dazu. Aber ohne die wunderschönen Zeichungen, in denen man stundenlang spazieren kann, ist das Lesen ein limitierter Genuß.
..
Wer solche Bücher mag, dem empfehle ich gleich noch dazu Neil Gaimans The Dangerous Alphabet, illustriert von Gris Grimly. Etwas gruselig, aber auf eine wunderbare Art gruselig.

Read Full Post »

Ein wunderbares Blog aus England entdeckt, über Leute, die in sheds, also Gartenhäuschen, arbeiten:

Shedworking

Und da auch Neil Gaiman in so einem Ding arbeitet (ich beneide ihn glühend darum), sind er und sein Gazebo auch vertreten:

Neil Gaiman: Shedworker

(mit Cabal dem weißen Schäferhund)

Es sind einige wirklich schöne und außergewöhnliche Gartenhäuser drin, sehr sehenswert!

Read Full Post »

Vorgestern beim Joggen fiel mir eine Webseite ein, die ich vor langer Zeit mal regelmäßig besucht, aber dann aus den Augen verloren hatte – eine (amerikanische) Seite, auf der Leser Notizzettel, Fotos und ähnliches einreichen, die sie auf der Straße gefunden haben. Oft mit kryptischen Nachrichten darauf, jeder mit einer Geschichte, deren Dramaturgie sich im Kopf des Lesers entfaltet.

Ich versuchte, mich an den Namen der Seite zu erinnern, konnte es aber nicht und bedauerte das sehr.

Heute früh hat Neil Gaiman genau über diese Seite getwittert und nun habe ich sie wiedergefunden:

Found Magazine

Viel Vergnügen!

Read Full Post »

Was alles schwarz ist

Neil Gaiman hat ein großartiges Foto veröffentlicht – hier.

Es gibt in der Tat sehr schöne schwarze Dinge… und meine beiden liebsten schwarzen Dinge stehen tatsächlich auf Platz 1 und 2 :-))

Read Full Post »

Foto: Kyle Cassidy, großartiger Fotograf

Zoe ist vorgestern gestorben, mit 14 Jahren. Sie war Neil Gaimans Katze (nicht nur, aber auch) und eine sehr besondere Persönlichkeit.

Hier in seinem Blog fängt Zoes Geschichte an, mit dem Tumor, den der Tierarzt bei ihr entdeckte. Dann einfach nach oben scrollen und weiterlesen.

Taschentücher bereithalten, aber es lohnt sich, über Zoe zu lesen. Viele Katzen sind speziell, aber Zoe muss eine besondere Ausstrahlung gehabt haben.

Kyle Cassidy, ein Fotograf, den kennenzulernen sich lohnt und einige andere Menschen, die von Zoe verzaubert wurden, haben ebenfalls über ihre “Zoe Experience” geschrieben, ist alles bei Neil verlinkt. Kyle macht fantastische Fotos.

Ich denke, Zoe geht es jetzt gut. Sie ist zu Hause gestorben, in ihrer vertrauten Umgebung, begleitet von liebevollen Menschen.

Read Full Post »

Es konnte nicht anders kommen und ich habe schon eine Weile darauf gewartet: Amanda und Neil heiraten.

War aber klar. Überrascht bin ich nicht und ich freue mich wie doll für die beiden.

Read Full Post »

Eichhörnchen gefunden

Das Eichhörnchen aus Neil Gaimans Adlergeschichte von gestern ist aufgetaucht und fotografisch festgehalten.

Weiter unten im Artikel: Foto von Neil Gaiman auf der Chinesischen Mauer, die merkwürdige Ähnlichkeit mit der Mauer im Hof meiner Großeltern hat. Backsteine???

Und für die Hundefans, die Neils weißen Schäferhund Cabal mögen: Rachael Grossman hat eine eigene Seite für Cabal angelegt – Neil hat sie dafür mit reichlich Fotos versorgt. Hundefans können also schwelgen in weißem Hund im Schnee, weißem Hund am Strand …

Read Full Post »

Richtig winterliche Winter

Ich möchte euch, liebe Leser, zunächst einmal mit der packenden und fesselnden Neuigkeit verblüffen, dass ich Winter, Schnee und Kälte hasse.

Weitere unglaubliche Nachricht: ich liebe Neil Gaiman.

Ich liebe Neil nicht nur, weil er ein wunderbarer Autor ist, sondern auch, weil er mich tröstet mit Fotos aus Minnesota, wo er lebt, und wo der Winter noch viel böser ist als hier. Das hilft mir nicht dabei, wärmer zu werden, aber der Mensch neigt dazu, sich besser zu fühlen, wenn er sieht, dass es woanders schlimmer ist.

Deswegen ein paar schöne Fotos (doch, zum reinen Anschauen ist Winterlandschaft ganz nett) und eine sehr witzige Reportage über die Sichtung eines seltenen Adlers, der ein Eichhörnchen jagte:

Weißer Schäferhund (Cabal) in weißer Winterlandschaft

Flügel vor der Kamera: Where Eagles Aren’t (Lesen und dem Link folgen)

Schönen Sonntag noch.

Read Full Post »

Schöner Hund, schöne Landschaft

Neil Gaiman hat seinen Hund Cabal fotografiert. Sind mal wieder tolle Bilder geworden.

Read Full Post »

Fotoshooting

Neil Gaiman musste sich fotografieren lassen und hat netterweise einige Eindrücke davon in seinem Blog veröffentlicht.

Ein bisschen eyecandy für die Mädels hier am kalten, windigen Montagmorgen. :))

Read Full Post »

Noch ein Preis: The Graveyard Book

Neil Gaimans Graveyard Book hat schon wieder einen Preis bekommen.

(Man beachte bitte den wunderbaren britischen Humor in der Überschrift!)

Habe gerade das Hörbuch fertig und bin noch begeisterter, als ich es beim Lesen war. Ich kann es sehr empfehlen, sich die Hörbücher anzuschaffen, die Neil selbst liest. Er hat für jeden Charakter eine eigene Stimme und eine eigene Klangfarbe. Fantastisch, zumal er mit seiner Stimme auch sämtliche Emotionen ausdrücken kann.

Kurze Erläuterung für die, die es nicht kennen: ein kleiner Junge von eineinhalb Jahren entkommt einem Verbrechen, dem seine Familie zum Opfer fällt. Er wackelt aus dem Haus und landet auf einem alten stillgelegten Friedhof, wo ihn ein kinderloses Geister-Ehepaar adoptiert, Mr. und Mrs. Owens. Er wird Nobody genannt, kurz: Bod.

Das Buch erzählt seine Geschichte bis zu seinem 15. Lebensjahr, sein Aufwachsen unter den Geistern des Friedhofes, seine Erfahrungen mit der Außenwelt und schließlich seine Vergeltung an den Mördern seiner Familie.

Obwohl die Geschichte so düster klingt, ist sie eher witzig und spannend, mit einem Tick Philosophie und einer guten Prise Krimi.

Zu lesen ist sie klasse, aber zu hören ein Hochgenuss, zumal Neil Gaiman die altmodische englische Sprache des 16. und 17. Jahrhunderts, die viele der Geister sprechen, wunderbar hinbekommt.

Außerdem dabei:  Silas, Bods Beschützer, der weder zu den Toten noch zu den Lebenden gehört. Liza Hempstock, die im 15. Jahrhundert als Hexe verbrannt wurde und von Bod einen ungewöhnlichen Grabstein bekommt. Miss Lupescu, die mal ein Mensch, mal ein Wolf ist und furchtbar schlecht kocht. Die Frobisher-Familie, deren Mausoleum ein sehr altes Geheimnis birgt. Ghouls. Und und und.

Das Buch ist auch auf Deutsch erhältlich und heißt einfach Das Graveyard-Buch. Wer aber irgend kann, dem empfehle ich die Originalversion.

 

Read Full Post »

Chinafotos

Neil Gaiman war in China, um für ein Buch zu recherchieren (diesmal ein Sachbuch, er war mal Journalist und hat es nicht verlernt). Zeitweise war seine Lebensgefährtin Amanda Palmer (ex Dresden Dolls) dabei. Sie war schneller im Bloggen und hat schon ein paar Fotos online.

Wer so schlecht wie ich weiß auf schwarz lesen kann, schenkt sich den Text und scrollt einfach zu den Fotos runter.

Read Full Post »

Happy birthday, Neil Gaiman!

Alles Gute, Lieblingsautor, und vielen vielen Dank für all die wunderbaren Bücher! Ein glückliches neues Lebensjahr!

Karten__Motiv_20080608

Foto/Karte: Norbert Bach

Read Full Post »

Mr. G is back from China

meldet Neil Gaiman in seinem Blog und hat einige interessante Fotos und Links mitgebracht.

Unten in diesem Beitrag ist auch ein Link zu einem virtuellen Rundgang durch seine Bibliothek.

Read Full Post »

Hier auf Neils Mousecircus-Seite kann man die Lesetour zu The Graveyard Book komplett anschauen und -hören.

Wenn mir jemand sagen kann, ob und wie man die Videos runterladen kann, bin ich dankbar. Ich würde sie gern auch mal ansehen können, wenn ich nicht online bin. Das Buch ist ja ziemlich lang. Und sehr, sehr großartig.

(Und um das klar zu stellen: ich habe sowohl das Buch als auch das Hörbuch schon gekauft, ich will also nicht einen Autoren um Geld bringen. Mir geht es mehr um die Freude, Neil beim Vorlesen zuzusehen.)

Read Full Post »

Older Posts »

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 28 Followern an